Prominente Unterstützer für die Geschwister-Tage

Quelle:  Weser-Kurier Online, 9.8.2011

Von Micha Bustian

Syke. Die Geschwister-Sommertage sind im Kinderhospiz Löwenherz eine beliebte Tradition. Jetzt bekommt diese Veranstaltung prominente Unterstützung. Der Chemie-Gigant Bayer und der Deutsche Fußball-Bund statteten gestern in Person von Uli Quaas und Jennifer Schröder dem Kinderhospiz einen Besuch ab. Im Gepäck: 3000 Euro und eine Torwand.

Die stand bereits aufgebaut hinter dem Gebäude an der Siebenhäuser Straße und wurde auch gleich unter Beschuss genommen. Für Uli Quaas und Jennifer Schröder war vor allem wichtig, "die Kinderhospizarbeit einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen". Die ehemalige Mitarbeiterin im Organisationskomitee zur Frauen-Weltmeisterschaft lobte die Arbeit, die von den Löwenherzen gemacht wird, und freute sich, einen genaueren Einblick zu erhalten. Gemeinsam hätten sie auf ihrer Tour alle neun stationären Kinderhospize in Deutschland besucht. "Wir wollen deren Arbeit unterstützen und den betroffenen Familien ein bisschen helfen", gab Uli Quaas Einblick in die Motivation des Chemie-Unternehmens, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Löwenherz-Geschäftsführerin Gaby Letzing hatte wenig Respekt vor den großen Namen, die ihrer Einrichtung da unter die Arme griffen. Sie fand die Hilfe schlicht "total nett" und hatte auch schon einen klaren Verwendungszweck für die Torwand im Hinterkopf: "Das ist ein gutes Angebot für die Geschwister. Meistens fehlt denen beim Fußballspielen doch ein Torwart."

An den vergangenen drei Tagen war dies allerdings nicht so. 26 Mädchen und Jungen hatten sich zu den Geschwister-Tagen angemeldet, übernachteten in drei großen Zelten und beschäftigten sich, ganz dem Motto entsprechend, vornehmlich mit Fußball. Weshalb die Unterstützung natürlich doppelt passend war.