Tamme Hanken, Pferdefreund Alexander Munke, Maskottchen Maximilian Löwenherz und Löwenherz-Geschäftsführerin Barbara Frerker vor dem Start der Karawane.

 
Kamel-Wattkarawane von Cuxhaven nach Neuwerk

"XXL-Ostfriese" Tamme Hanken dabei– Sechs Kamele, zwölf Pferde und mehr als 50 Wattwanderer - Reinerlös für Kinderhospiz Löwenherz

Eine ungewöhnliche Karawane ist am Mittwoch Mittag von Cuxhaven-Sahlenburg durchs Watt zur Elbinsel Neuwerk gezogen. Mehrere hundert Zuschauer beobachteten das Spektakel, als sich der Zug bei regnerischem Wetter am Strand in Bewegung setzte. An der Spitze ritt “XXL-Ostfriese“ Tamme Hanken auf einem großen Schimmel. Ihm folgten sechs Kamele, zwölf Watt erprobte Pferde mit Reitern und mehr als 50 Wattwanderer zu Fuß. Am Abend war eine „Wüstenparty“ auf Neuwerk geplant, bevor es am Donnerstag wieder zurück zum Festland geht. Der Reinerlös des bisher einmaligen Spektakels kommt dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen zugute.

Bei regnerischem Wetter machte sich die Karawane in Cuxhaven-Sahlenburg auf den Weg nach Neuwerk.


Die Idee zu dieser Wattkarawane hatten Uwe Kluge und sein Freund Norbert Bösche aus Bremen. Sie saßen im vorigen Sommer zusammen, als ihre Ehefrauen über ihr Reit-Hobby diskutierten und von einer geplanten Watt-Tour zu Pferd nach Neuwerk schwärmten. „Mit einem Pferd kann das ja jeder. Da müsst ihr mit dem Kamel rüber“, frotzelte Uwe Kluge aus Spaß. Das große Gelächter weckte den Ehrgeiz von Norbert Bösche, der die Idee von einer Kamelkarawane im Watt großartig fand. „Das machen wir“, beschloss er spontan und begann mit der Organisation. Ein Jahr lang telefonierte und verhandelte er, bis er die Kamele von einem Gestüt in Sachsen bekam, die Werbung anschob und Tamme Hanken als Mitstreiter gewinnen konnte.

Spenden Mail
  • Tv torrents
  • Music torrents
  • Series torrents