Auch die Grafikerin Lona Rietschel zeichnete für die Aktion „Ein großes Herz für kleine (Löwen-)Herzen ein Bild für das Kinderhospiz.

Geplante Jubiläums-Ausstellung mit 100 Bildern von Prominenten droht zu scheitern

Initiator beansprucht Eigentum an Gemälden – Klageauftrag erteilt

Eine Ausstellung mit mehr als 100 Bildern von Prominenten, die im Rahmen des zehnjährigen Bestehens des Kinderhospiz Löwenherz gezeigt werden sollte, droht zu scheitern. Der Initiator der Aktion beansprucht das Eigentum an den Bildern, weigert sich, sie für die Ausstellung bereitzustellen und verweigert die Herausgabe der Bilder. Der Verein Kinderhospiz Löwenherz hat juristische Schritte eingeleitet. Zahlreiche Prominente haben Löwenherz in Briefen und E-mails ihre Unterstützung zugesagt. Sie zeigten sich „sehr enttäuscht über das Verhalten", verboten jede andere Nutzung als für den angekündigten Zweck und verlangten andernfalls die Rückgabe ihrer Bilder.

Der Initiator Detlef B. aus Paderborn hatte nach einem Fernsehbeitrag über das Kinderhospiz im Dezember 2011 die Charity-Aktion: „Ein großes Herz für kleine (Löwen)-Herzen" ins Leben gerufen, mehr als 400 Prominente im In- und Ausland angeschrieben und sie um Unterstützung von Löwenherz gebeten. Seinen Briefen legte er einen Flyer des Kinderhospiz Löwenherz sowie eine Leinwand im DIN-4-Format bei. Er bat die Prominenten, unter dem Motto der Aktion ein Bild zu zeichnen. Die Resonanz war überwältigend. Mehr als 100 Prominente wollten helfen und schickten ihre Gemälde zurück. Zu ihnen gehören: Peter Maffay, Udo Lindenberg, Otto, Die Ärzte, Götz George, Helmut Schmidt, der Dalai Lama, Yoko Ono, Mordillo, Donald Rumsfeld, Paul Maar, Max Kruse, Bert Elter, Lona Rietschel, Felix Baumgartner, Stirling Moss, Charlie Watts – und viele weitere Prominente.

Felix Baumgartner<br>Weltrekordler & Weltraum-Springer
Klaus Teuber<br>Siedler von Catan<br>
Paul Maar<br>SAMS<br><br>

Entgegen seiner Zusage hat Detlef B., der bei der Volksbank Paderborn beschäftigt ist, bis heute keine Ausstellung veranstaltet. Seit Anfang des Jahres hat das Kinderhospiz Löwenherz zahlreiche Versuche unternommen, eine Lösung zu finden. Dazu gab es auch mehrfach Kontakt mit Herrn R., Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn. Deren Rolle ist in diesem Zusammenhang nicht ganz klar. Bei einem Gespräch in der Volksbank Paderborn zeigte sich R. überzeugt, dass die Bilder Eigentum von Herrn B. seien. Im übrigen hätten sich die Prominenten nicht ausdrücklich für das Kinderhospiz Löwenherz engagiert, behauptete er. Sie wollten seiner Ansicht nach lediglich Gutes tun, so dass auch andere Organisationen von der Charity-Aktion „Großes Herz für kleine (Löwen)-Herzen" profitieren könnten.

Löwenherz-Anwalt Dr. Arne Koch (Bremen) hat den Vorstand der Volksbank um Klärung gebeten und den Initiator der Aktion Detlef B. zur Herausgabe der Bilder aufgefordert. Nach Ablauf der Frist in der vorigen Woche hat der Verein den Anwalt gebeten, Klage einzureichen. Die Prominenten wurden in einem Schreiben darüber informiert, dass ihre Gemälde für den angestrebten Zweck derzeit nicht zur Verfügung stehen. Sie äußerten sich verärgert und betroffen und sicherten Löwenherz jede mögliche Unterstützung bei der Auseinandersetzung zu.

Das Kinderhospiz „Löwenherz" in Syke (Kreis Diepholz) bei Bremen ist das einzige Kinderhospiz in Niedersachsen und Bremen. Es nimmt unheilbar erkrankte Kinder und deren Familien für bis zu vier Wochen im Jahr auf. Jährlich kommen bis zu 150 Familien zu „Löwenherz.

Mit einem Tag der offenen Tür feiert das Kinderhospiz am Samstag, den 21. September von 11 bis 18 Uhr seinen zehnten Geburtstag. Zugleich wird das neue Jugendhospiz Löwenherz für schwerstkranke Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 24 Jahren eröffnet. Das Kinderhospiz und auch das Jugendhospiz werden rund zur Hälfte durch Spenden finanziert.

Spenden Mail
  • Tv torrents
  • Music torrents
  • Series torrents