Lena Drenkwitz (v.l.), Viktor Orlowski, Tjada Buckner und Joy Schmiedeken durften einen Tag hinter die Kulissen von Löwenherz schauen.

Blick hinter die Kulissen

Zukunftstag im Kinderhospiz Löwenherz

Raus aus der Schule, Neues ausprobieren, einfach mal in den Beruf von Mama und Papa reinschnuppern. Auch im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz nutzten vier Mädchen und Jungen  die Chance und schauten ihren Eltern beim Zukunftstag über die Schulter.

Lena Drenkwitz (KGS Kirchweyhe) assistierte ihrer Mutter Natalie Langejürgen beispielsweise im Empfang im Vereinshaus. Später schaute noch bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorbei. „Ich finde es so toll, einfach mal einen Beruf auszuprobieren und zu sehen, was Mama bei Löwenherz macht.“ In der Presseabteilung durfte die 12-Jährige mit Fotos für die Homepage aussuchen, einen Film schneiden und schauen wie Mailings aufgebaut sind.

Zukunftstag im Kinderhospiz Löwenherz: Michael Brand (v.l.), Viktor Orlowski, Lena Drenkwitz und Natalie Langejürgen im Vereinshaus.

Viktor Orlowski vom Gymnasium Syke ist sehr Technik begeistert und begleitete Michael Brand den Tag über. Sie hatten eine Menge zu tun. Diverse Computer mussten per Fernwartung optimiert, der tägliche EDV-Support abgearbeitet sowie Administrationsprotokolle erstellt  werden. Zum Schluss ließ sich der 15-Jährige noch Tipps für den Zusammenbau eines Computer geben.

Joy Schmiedeken und Tjada Buckner (beide Montessorischule Syke) machten zusammen mit Jen Sallein vom Begleiterteam und dem FSJler Anton Schumacher das Jugendhospiz unsicher. Sie spielten gemeinsam mit den Jugendlichen UNO und besichtigten zusammen das Haus. Zum Abschluss stand noch ein Ausflug auf dem Programm: Die beiden 15-Jährigen durften zusammen mit Dennis und Steven in ein Schnellrestaurant.

Joy Schmiedeken (v.l.), Steven Mester, Jennifer Sallein, Anton Schumacher, Dennis Schollmann und Tjada Buckner hatten viel Spaß im Jugendhospiz.
Spenden Mail