Fußballspiel für todkranke Kinder

Quelle: General-Anzeiger Ostfriesland, 27.07.2012

Von Holger Weers

Westoverledinger übergaben einen Spendenscheck in Höhe von 1453,86 Euro an „Löwenherz". Das Hospiz hat acht Plätze für erkrankte Kinder sowie acht Zimmer für Eltern und Geschwister.

Ihrenerfeld - Die Grundschulen der Gemeinde Westoverledingen spielten kürzlich für einen guten Zweck Fußball. Die Einnahmen der Veranstaltung in Höhe von 1453,86 Euro wurden jetzt offiziell dem „Kinderhospiz Löwenherz" mit Sitz in Syke beim Bremen übergeben.

Das „Löwenherz" nimmt Kinder mit tödlich verlaufenden Krankheiten auf. Das Hospiz hat acht Plätze für erkrankte Kinder sowie acht Zimmer für Eltern und Geschwister. Bis zu 150 Familien können jährlich zu Gast sein, wobei die Verpflegung kostenlos angeboten wird. Der ambulante „Kinderhospizdienst Löwenherz" begleitet schwerstkranke Kinder und deren Familien, entlastet und unterstützt sie beim Abschiednehmen. Die Krankenkassen übernehmen nur einen Teil der Kosten.

„Viele Dinge die wir anschaffen müssen, finanzieren sich aus Spenden. Daher sind wir für jeden Cent dankbar", zeigte sich Marion Zwilling vom Kinderhospiz erfreut und beeindruckt zugleich vom Engagement der Westoverledinger Grundschulen. „Die Arbeit des Kinderhospiz ist bemerkenswert", sprach Anke Knocke, Leiterin des Kindergartens Flachsmeer, den übrigen Vertretern der Kindergärten aus dem Herzen.