„Kurzes Leben ein wenig verschönern“

Quelle: Nordwest-Zeitung, 21.07.2012

Spende Scharreler Integrationsunternehmen schenkt Kinderhospiz 5700 Euro

kal

Scharrel - Normalerweise wird ein Geburtstag mit großen Geschenken gefeiert. In diesem besonderen Fall wurde aber gerne darauf verzichtet.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Scharreler Integrationsunternehmens LMG gGmbH im April, bei dem es sich um ein Tochterunternehmen des Caritas-Vereins Altenoythe handelt, hat sich Betriebsleiter Josef Kalmlage lieber eine Geldzuwendung gewünscht. Statt zugedachter Sachgeschenke bat er um eine Spende für das Kinderhospiz „Löwenherz" in Syke.

„Wir reden jeden Tag über Arbeit, dort wird man Tag für Tag mit dem Tod konfrontiert. Mit Hilfe einer Spende kann ihr kurzes Leben ein wenig verschönert werden", begründete Kalmlage sein Anliegen. Zudem wurde am Tag der offenen Tür in Scharrel der Reinerlös sämtlicher angebotenen Speisen und Getränke sowie der Erlös aus der Verlosung an das Kinderhospiz gespendet.

Und tatsächlich sind viele Gratulanten der Bitte nachgekommen. 5700 Euro wurden auf diesem Wege gespendet – Geld, das Josef Kalmlage in Form eines Schecks einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin des Kinderhospizes überreichte. Diese freute sich sehr, das Geld für die Betreuung schwerstkranker Kinder einsetzen zu können.

Wie sie erläuterte, werden die Kinder in der Einrichtung nach ihren Bedürfnissen auf dem Weg des Abschiednehmens begleitet. Da die Betreuung oft sehr aufwendig ist, bietet das Kinderhospiz die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen. Eltern und Geschwister können dort zudem neue Kraft tanken, um gestärkt in den Alltag zurückzukehren. Für die schwer kranken Kinder ist das Hospiz „Löwenherz" ein Ort, an dem sie auch außerhalb ihrer Familien Geborgenheit und Liebe erfahren.