Weinand nach 10 Stunden und 13 Minuten neuer Weltmeister

Die Teilnehmer der 4. Weltmeisterschaft im Treppenlauf laufen durch das Treppenhaus des Annastifts
Foto: Philipp von Ditfurth / dpa

Quelle: bild.de, 18.02.2018

Treppenhausmarathon

Hannover – Nach 10 Stunden und 13 Minuten stand der Sieger fest.

Extremsportler sind am Samstag beim Treppenhausmarathon in Hannover 194 Mal die Treppen eines 13-stöckigen Hochhauses hoch und runtergelaufen.

Sieger André Weinand aus Rust in Baden-Württemberg stellte einen neuen Rekord auf. „Ich bin platt, aber glücklich“, sagte Weinand. „Jetzt muss ich erstmal alles sacken lassen.“

Bei der 4. Weltmeisterschaft im Treppenhaus-Marathon im Annastift an der Wülfeler Straße mussten die Sportler knapp 84 000 Stufen bewältigen, um die Marathondistanz von 42,195 Kilometern zu erreichen.

22 Läufer aus Europa hatten sich nach Angaben des Veranstalters qualifiziert. Darunter auch der Vorjahressieger Johannes Schmitz aus Göttingen, dessen Rekord bei 10 Stunden und 14 Minuten liegt. Los ging es um 8 Uhr. Nach maximal 15 Stunden müssen die Sportler das Ziel erreicht haben.

Ein irres Rennen für die gute Sache

  • Der Spenden-Erlös des „Vertical Marathon“ geht ans Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke, das Familien mit todkranken Kindern betreut.
  • Georg Kreer und Andreas Wiesinger aus Österreich „verkaufen“ jede gelaufene Etage für 1 Euro, spenden für „Schmetterlingskinder“ (seltene Hauterkrankung).
  • Jörg Rickli (Schweiz) läuft fürs Uhlhorn-Tageshospiz – jede „Annastift-Besteigung“ gibt 20 Euro.
  • Sonia Isabel Göbel (Berlin) sammelt Spenden für Mukoviszidose-Patienten. Veranstalter Horst Liebetruth: „Mitgefühl ist ein Top-Motivator!“