Die Löwenherz- Chronik

Im Mai 1998 gründeten 24 Engagierte in Sulingen (Kreis Diepholz/Niedersachsen) den Verein „Kinderhospiz Löwenherz". Ihr Ziel: Der Aufbau eines stationären Kinderhospizes für unheilbar erkrankte Kinder und ihre Familien, in dem sie gemeinsam für einige Wochen im Jahr zu Gast sein können. Ein weiteres Ziel des Vereins war es, die Bevölkerung über schwerstkranke Kinder und ihre Familien zu informieren. Denn dieses Thema kam damals in der Öffentlichkeit kaum vor, der Begriff „Kinderhospiz“ war in Deutschland fast unbekannt.

Nach fünf Jahren war das erste Ziel erreicht: Das „Kinderhospiz Löwenherz" feierte Ende September 2003 seine Eröffnung, 2013 kam das „Jugendhospiz Löwenherz“ für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 24 Jahren hinzu.

Anfang 2006 startete der Verein mit der ambulanten Unterstützung und eröffnete den   „Ambulanten Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen und Umzu“. In diesen zehn Jahren hat das Team mehr als 90 Familien begleitet und insgesamt 120 Ehrenamtliche in intensiven Schulungen auf ihre Einsätze vorbereitet. In Niedersachsen kooperiert der Verein mit mehr als 20 Erwachsenen-Hospizdiensten und schult Ehrenamtliche in Kinderhospizarbeit. Im Februar 2015 nahm der ambulante Kinderhospiz-Stützpunkt in Braunschweig seine Arbeit auf.

In der Chronik über die ersten 18 Jahre Verein „Kinderhospiz Löwenherz" und „10 Jahre Löwenherz Ambulant" erfahren Sie viele interessante Einzelheiten über die Idee, das Konzept und die Hürden bis zur Umsetzung der Vision. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Hier können Sie die Chronik als PDF Datei herunterladen.

Chronik Kinderhospiz.pdf (3,2MB)

Um PDF-Dateien betrachten zu können, benötigen Sie den Adobe Reader.
Eine aktuelle sowie kostenlose Version des Adobe Readers finden Sie hier:

Spenden Mail