ANGEBOTE FÜR ELTERN UND FAMILIEN 1

Mein Kind zieht aus: Eltern berichten - Eltern fragen

Auszug eines Kindes mit lebenslimitierender Diagnose und/ oder Behinderung

Ist es auch für ein schwersterkranktes Kind eine Option, aus dem Elternhaus auszuziehen? Eine Frage, die schnell viele weitere Fragen organisatorischer, moralischer und emotionaler Natur mit sich bringt wie z.B.:

  • Hat auch ein krankes Kind im fortgeschrittenen Jugendalter ein Recht auf ein Leben ohne elterliche Allgegenwärtigkeit?
  • Dürfen Eltern sich wünschen, dass ihr Kind auszieht, so wie gesunde Kinder es auch irgendwann tun?
  • Gibt es gute Einrichtungen, in denen mein Kind gut aufgehoben ist?
  • Was ist, wenn das Kind/der Jugendliche in der Einrichtung stirbt? Kann/will man das Risiko in Kauf nehmen?
  • ... und viele andere Fragen.

Wir wollen an diesem Abend aus den Erfahrungen anderer lernen, aber auch gemeinsam im Austausch Rückenstärkung für wichtige Entscheidungen finden.

Moderation/Referentinnen: Thekla Lund, Koordinatorin im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenherz, Kerstin Schulz, betroffene Mutter, Pflegemutter und Kinderkrankenschwester, N.N.

Offen für: betroffene Eltern und Familien

Termin: Donnerstag, 25.10.2018, 9:30 bis 12:30 Uhr

Ort: Löwenherz-Akademie, Außer der Schleifmühle 46, 28203 Bremen

Kursnummer: FA1-01-18

Nach oben

ANGEBOTE FÜR ELTERN UND FAMILIEN 2

Sozialrechtliche Themen - praxisorientiert und alltagsnah

Fachanwalt Christian Wiedenmann informiert Eltern

Wenn ein unheilbar erkranktes Kind in einer Familie lebt, tauchen viele Fragen auf und es gibt zahlreiche bürokratische Hürden zu meistern. Eltern sehen sich häufig in einem "Behörden-Dschungel" mit vielen Vorgaben & Papieren konfrontiert und suchen an verschiedenen Stellen immer wieder nach sinnvollen Lösungen. In diesem Seminar werden relevante sozialrechtliche Themen besprochen, die für die teilnehmenden Eltern gerade aktuell sind, oder die sie schon lange beschäftigen wie z.B.: "Wo bekommt man Hilfsmittel und Leistungen? Was ändert sich aus rechtlicher Sicht mit dem 18. Geburtstag des erkrankten Kindes? Wie ist es mit Widersprüchen?" usw.

Sie bekommen viele wertvolle Tipps an die Hand. Anhand von praktischen Beispielen werden Themen und Fragen verständlich und kurzweilig erläutert bzw. beantwortet.

Sie können gerne im Vorfeld mit der Anmeldung oder später Ihre Fragen und Themen formulieren. Wir geben sie an den Referenten zur optimalen Vorbereitung weiter.

Moderation/Referentinnen: Christian Wiedenmann, Fachanwalt für Sozialrecht mit dem Schwerpunkt Kinder/Jugendliche mit Behinderungen oder lebensverkürzenden Erkrankungen. Herr Wiedenmann ist selbst betroffener Vater und hat 11 Jahre seine Tochter gepflegt.

Offen für: betroffene Eltern und Familien

Termin: Mittwoch, 14.11.2018, 9:30 bis 12:30 Uhr

Ort: Treffpunkt Löwenherz, Plackenstraße 19, 28857 Syke

Kursnummer: FA1-02-18

Nach oben

ANGEBOTE FÜR ELTERN UND FAMILIEN 3

Unser Leben mit dem erkrankten Kind - 

Auswirkungen auf die Paarbeziehung

Wenn ein Kind schwer erkrankt, ist das für die ganze Familie eine schwierige Situation. Die Herausforderungen sind vielfältig und komplex. Neben den emotionalen und seelischen Belastungen sind oft auch zeitliche, materielle und körperliche Ressourcen in hohem Maße gefordert. Eigene Anliegen und Bedürfnisse haben oft keinen oder nur noch wenig Raum. Wie gehen Eltern als Paar damit um? Welche Auswirkungen haben die veränderten Umstände auf die Paardynamik? Welche Wege finden Väter und Mütter als Männer und Frauen, ihre Beziehung, ihre Liebe zueinander zu pflegen und zu nähren? Was genau sind die Belastungsfaktoren?

Diesen Fragen wollen wir gemeinsam in einem geschützten Rahmen nachgehen. Es gibt genauso Raum für den Austausch gelebter Erfahrungen, wie für die gemeinsame Suche nach Antworten oder Wegen.

Referent/in: Claudia Budelmann und Gerold Ferdinand Wehde leiten gemeinsam die Weiterbildung "Systemische Paarberatung" in der Integralis®Akademie (Bremen und Hamburg) und sind dort als Lehrtherapeut/in tätig. Beide verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Arbeit mit Paaren.

Offen für: betroffene Eltern und Familien

Termin: Samstag, 16.02.2019, 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort: Treffpunkt Löwenherz, Plackenstraße 19, 28857 Syke

Kursnummer: FA1-03-19

Nach oben

ANGEBOTE FÜR ELTERN UND FAMILIEN 4

Erstes Norddeutsches Familienseminar

In Kooperation mit dem Deutschen Kinderhospizverein

Alle Familien, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt oder bereits gestorben sind, sind herzlich eingeladen zum ersten Norddeutschen Familienseminar 2019.

In der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum wollen wir uns vier Tage Zeit nehmen, um

  • als Familie einige gute Tage zu verbringen,
  • sich mit anderen Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation auszutauschen,
  • Zeit zu finden, sich mit den Fragen des eigenen Lebens zu befassen,
  • eigene Fähigkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln.

In Workshops und Gesprächskreisen an den Vor- und Nachmittagen finden erkrankte Kinder und Jugendliche, ihre Eltern und Geschwister Gelegenheit, die eigene Kreativität zu entfalten und sich Themen und Fragen zu widmen, für die im Alltag zu wenig Zeit bleibt.

In den Abendstunden laden gesellige Runden zu Gesprächen, gemeinsamen Spielen und zum Musizieren ein.

Jedem erkrankten Kind oder Jugendlichen steht während den Workshopzeiten ein ehrenamtlicher Begleiter bzw. eine Begleiterin zur Seite. Zwei examinierte Kinderkrankenpflegekräfte übernehmen die Pflege der Kinder und Jugendlichen während dieser Zeiten.

Mehr Informationen zum Programm und Referent/innen erhalten Sie auf Anfrage ab Anfang 2019 oder mit unserem nächsten Programm im Frühjahr 2019. Bei Interesse merken wir Sie gerne vor und melden uns bei Ihnen, sobald wir verbindliche Anmeldungen entgegen nehmen.

Offen für: betroffene Eltern und Familien

Termin: 03.–06.10.19

Ort: Evangelische Heimvolkshochschule Loccum e.V., Hormannshausen 6-8, 31547 Rehburg-Loccum

Kosten: 
140,– Euro - Erwachsene mit Vollpension (für Mitglieder im Deutschen Kinderhospizverein e.V. oder im Verein Kinderhospiz Löwenherz e.V.)

180,– Euro für Nichtmitglieder

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nehmen kostenlos teil

Nach oben

Spenden Mail