Von Marsch bis Medley

Quelle: Rotenburger Rundschau, 01.10.2019

Großes Repertoire: Reservistenmusikzug begeistert

Oyten. Musikalischen Genuss vom Feinsten erlebten die zahlreichen Gäste am Samstagabend im Bürgersaal des Rathauses. Der Reservistenmusikzug Niedersachsen, unter der Leitung von Maik Eisner, gab ein Benefizkonzert zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz in Syke.

Die Reservistenkameradschaft Uphusen-Bierden mit ihren 18 Mitgliedern hatte das Konzert ausgerichtet. Zum Beginn sprachen Gäste, darunter Kurt Mahnke, Vorsitzender der Reservistenkameradschaft, und Gemeindevertreter Günter Block-Osmers Willkommens- und Grußworte, in dem sie das Konzert und den Zweck todkranken Kindern und Jugendlichen einen würdevollen Abschied zu ermöglichen, herausstellten

. Auch der stellvertretende Landrat Reiner Sterna sowie der stellvertretende Landesvorsitzender der Niedersächsischen Reservisten, Hauptmann Alexander Quade, hatten nach Oyten gefunden.Hinter den Kulissen wirbelte Karin Mahnke, die Ehefrau des Vorsitzenden der Reservistenkameradschaft, die sich um das Catering kümmerte, und sich über die Pzblikumsresonanz freute: „2017 haben wir erstmalig das Konzert mit dem Reservistenmusikzug veranstaltet. Zum jetzigen Konzert sind noch mehr Zuschauer gekommen, was uns natürlich freut“, schilderte sie. Und weiter: „Der Erlös kommt der Kirchengemeinde Oyten und dem Kinderhospiz zu Gute.“Dass der Reservistenmusikzug nicht nur Märsche spielen kann, stellte er an diesem Abend beeindruckend unter Beweis.So hörten die Gäste neben dem Fliegermarsch, dem Präsentiermarsch des Leib Kürassier Regiments „Großer Kurfürst“ ein Medley aus Tina-Turner-Songs, „Somewhere“ von Leonard Bernstein und Filmmelodien von John Williams.

Spenden Mail