Benefizkaffee hilft dem Kinderhospiz

Schwarzwälder Kirschtorte gehört zu den Klassikern des Büfetts beim Benefizkaffee. Quelle:Archiv (Behrens)

Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 07.11.2018

Von Frank Walter

Torten genießen und dabei anderen helfen: Dieses gute Gefühl können die Gäste des Benefizkaffees für das Kinderhopiz Löwenherz am Sonntag, 11. November, in Altwarmbüchen erleben.

Altwarmbüchen. Das Beste aus mehr als einem Dutzend heimischer Backstuben engagierter Frauen – bei diesem Versprechen, dass das Benefizkaffee zweimal im Jahr einhält, hat die Veranstaltung längst eine treue Fangemeinde gefunden. Am Sonntagnachmittag, 11. November, können sich Liebhaber süßer Naschereien wieder in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen, An der Riehe 32, einfinden. Wenn die Veranstalterinnen pünktlich um 14 Uhr die Türen öffnen, wird sich erwartungsgemäß schon wieder eine Schlange gebildet haben – wer zuerst kommt, hat schließlich die freie Auswahl aus etwa 35 Torten, 50 Beuteln Keksen und vielen Kuchen. Mancher lässt sich die Stücke seiner Wahl dann gleich direkt an einem der Kaffeetische schmecken. Andere holen sich, ausgestattet mit Plastikdosen, Kuchenvorrat für zu Hause ab.

Auch der Erlös des mittlerweile 27. Benefizkaffees ist wieder für das Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen bestimmt – diese Einrichtung betreut unheilbar erkrankte Kinder und entlastet so auch deren Eltern. Löwenherz-Mitarbeiterin Hannelore Wilkening ist beim Benefizkaffee vor Ort und informiert gern über die Arbeit in Syke.