Glückstour macht Station in Braunschweig – 10.000 Euro Spenden

Quelle: regionalbraunschweig.de, 24.06.2019

Braunschweig. Die Schornsteinfeger treten erneut in die Pedale, um Spenden für die Unterstützung krebskranker Kinder zu sammeln. Unter dem Motto „Ein Herz für alle, alle für Eins!” führte die fünfte Etappe der diesjährigen Glückstour am Sonntag von Duderstadt nach Braunschweig. Dies teilt die Handwerkerkammer Braunschweig-Lüneburg-Stade mit.

Die rund 40 Radler von Detlef Bade, Präsident der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und selbst Schornsteinfegermeister, sowie dem Schirmherrn der Glückstour und Ehrenpräsidenten des Schornsteinfegerhandwerks, Hans-Günther Beyerstedt aus Braunschweig, wurden in der Handwerkskammer empfangen. Gemeinsam mit dem Obermeister der Braunschweiger Schornsteinfeger-Innung, Frank Dornemann, übergaben sie den Teilnehmern der Glückstour die gesammelten Spenden aus dem Innungsbezirk in Höhe von insgesamt mehr als 10.000 Euro.

Schornsteinfeger übergaben Spenden an Braunschweiger Vereine

Die Schornsteinfeger sammelten aber nicht nur Spenden, sondern übergaben sie auch an Vertreter ortsansässiger Initiativen und Vereine, die sich um krebskranke Kinder und deren Angehörige kümmern. Über Spenden in Höhe von je 3.000 Euro konnten sich die Freunde und Förderer des Städtischen Klinikums, das Kinderhospiz Löwenherz, die Weggefährten – Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder in Braunschweig, Fruchtalarm Braunschweig, Heidi – Förderverein für krebskranke Kinder in Wolfsburg sowie je ein Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder aus Hildesheim und Hannover freuen. Das Geld stammt aus den im Vorjahr anlässlich der Glückstour eingesammelten Spendengeldern in Höhe von rund 208.000 Euro, die in diesem Jahr an verschiedene regionale Vereine und Initiativen übergeben werden.

Glückstour eine der größten Hilfsaktionen deutschlandweit

Die Glückstour des Schornsteinfegerhandwerks findet seit 2006 jedes Jahr statt. Die Schornsteinfeger fahren dabei nicht nur auf eigene Kosten, sondern zahlen auch ein Startgeld von 500 Euro in den Spendentopf ein. Mit mehr als zwei Millionen Euro gesammelten Spendengeldern für krebskranke Kinder ist die Glückstour damit eine der größten privaten Hilfsaktionen in Deutschland. Start der diesjährigen Tour war am 16. Juni in Polch (Rheinland-Pfalz). Ziel ist am 26. Juni, nach rund 1.000 Kilometern, acht Etappen und der Durchquerung von sechs Bundesländern, die Hansestadt Rostock. Dort werden die Teilnehmer anlässlich des Bundesverbandstags von ihren Kollegen empfangen.