Hoffest „In Rieda“ lockt zahlreiche Besucher 

Quelle: Kreiszeitung, 25.06.2019

Umfangreiches Rahmenprogramm begeistert

Rieda – Gelungene Premiere: Große Freude herrschte beim Organisationsteam des ersten Hoffestes „In Rieda“ über den erfolgreichen Auftakt. Auch die Besucher, die sehr zahlreich in den kleinen Ortsteil von Verden an der Weser gekommen waren, zeigten sich zufrieden. Sie lobten den guten Mix aus Aktivitäten, Informationen sowie Musik, kulinarischen Höhepunkten und die kurzen Wege vom Parkplatz zum Festgelände. Die vielen Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um die Besucher gebührend zu versorgen.

Das Hoffest bot für Besucher jeden Alters einige tolle Aktionen: So konnten die Kinder zum Beispiel Schafe und die Ziege von Schäfer Jörk Heemsoth streicheln. Außerdem erläuterte Andreas Kruse vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Verden/Osterholz die Einrichtung und die Funktion eines Einsatzfahrzeugs, das die Mädchen und Jungen vor Ort genauestens unter die Lupe nehmen konnten. Das gleiche machten zwei Brandschützer der Ortsfeuerwehr Döhlbergen-Rieda bei einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Die Kinder hatten auch die Chance, dem Imker Manfred Brümmer bei seiner Arbeit zuzuschauen. Er hatte ein Bienenvolk mitgebracht und beantwortete alle Fragen zur Zucht der Tiere.

Die Besucher hatten allerdings nicht nur die Gelegenheit, auf dem Hoffest einzigartige Momente zu erleben. Sie konnten auch Erinnerungsstücke erwerben. So fertigte zum Beispiel Profi-Fotografin Inga Kimbel Porträtfotos von den Kindern an. Die erwachsenen Besucher konnten zudem über einen Flohmarkt bummeln, sich mit Informationen heimischer Firmen versorgen und bei einer großen Tombola mit schönen Preisen ihr Glück versuchen. Für musikalische Unterhaltung sorgte währenddessen zum einem der Berliner Sänger und Songwriter Nils Gariboff, gebürtiger Verdener, und zum anderen die Bremer Band Chapeau-Klang.

Am Ende war es – wie gewünscht – ein schönes Fest besonders für junge Familien mit Kindern. Aber auch alle anderen kamen auf ihre Kosten. Abschießend bedankt sich das Organisationsteam bei allen Helfern, den Ausstellern und den Sponsoren für ihre Unterstützung.

Die Veranstalter hoffen natürlich, dass nach der abschließenden Abrechnung eine namhafte Summe an das Kinderhospiz Löwenherz übergeben werden kann. Denn, wie berichtet, soll die Einrichtung ein Drittel des Erlöses erhalten. kt