Braunschweig ehrt Ehrenamtliche aus der Kinder- und Jugendarbeit

Quelle: Braunschweiger Zeitung, 25.09.2019

BRAUNSCHWEIG.  Die Sozialdezernentin würdigte das Engagement von 27 Braunschweigern stellvertretend für den selbstlosen Einsatz aller Ehrenamtlichen.

„Es blendet hier unten ziemlich, Sie stehen im Rampenlicht – so soll es auch sein“, sagte Sozialdezernentin Christine Arbogast zu Heidi Schwinge, ehrenamtliche Helferin beim Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz. Arbogast und Martin Albinus, Leiter des städtischen Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie, würdigten am Dienstagabend auf der Bühne im großen Saal im Kulturzentrum Brunsviga engagierte Ehrenamtliche aus der Kinder- und Jugendarbeit.

Für diesen Anlass schlagen Einrichtungen und Vereine einmal im Jahr freiwillige Helferinnen und Helfer aus ihrem Bereich vor, die dann exemplarisch „stellvertretend für alle in der Jugendarbeit ehrenamtlich tätigen Braunschweigerinnen und Braunschweiger für ihren außerordentlichen und zeitintensiven Einsatz Respekt, Dank und besondere Anerkennung“ ausgesprochen bekommen, so die Sozialdezernentin.

Diesmal erhielten 27 engagierte Frauen und Männer als Dank eine Urkunde sowie einen Mehrwegbecher im Braunschweig-Design. „Durch Ihr Engagement sorgen Sie erst dafür, dass vielfältige Angebote und Projekte überhaupt aufrecht gehalten werden können“, sagte Arbogast. Und weiter: „Rund 30 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich in allen möglichen Bereichen. Sie erwarten keine Gegenleistung, bekommen aber sehr wohl etwas zurück.“ Darunter insbesondere im Fall der bereits erwähnten Heide Schwinge einen besonders großen Applaus für ihre Arbeit mit schwerkranken Kindern, die dem Tod ins Auge blicken.

Unter den Ehrenamtlichen sind viele Senioren, die nach ihrem Berufsleben für das Gemeinwohl aktiv sein wollen und damit oft Gutes, das sie selbst erfahren haben, zurückgeben möchten. Aber auch Erwachsene mittleren Alters und sogar junge Erwachsene sind gerade im Kinder- und Jugendbereich häufig aktiv, sie engagieren sich als Teamer, Helfer oder im Bundesfreiwilligendienst in den Einrichtungen, in denen sie selbst groß geworden sind.

„Die Vielzahl der eingebrachten Vorschläge zeigt, dass ehrenamtliches Engagement im Speziellen in der Arbeit mit und für Kinder- und Jugendliche in unserer Gesellschaft weiterhin fest verankert und von großer Bedeutung ist“, fasste Arbogast zusammen. Nach der Ehrung trat für die Ehrenamtlichen sowie für Kollegen oder Einrichtungsleiter noch der Kabarettist und Zauberer Desimo auf und rundete so den gelungenen Abend ab.

Die Geehrten

  • Lea Luisa Beck (Abila)
  • Ines Ahl (Braunschweiger Sport-Club Acosta)
  • Martha Meister (Christliche Pfadfinderschaft Braunschweig)
  • Kerstin Hentschel (Der Weg)
  • Jutta Grzimek (Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Braunschweig)
  • Birgitt Wipke (Deutsches Rotes Kreuz Schulkindbetreuung Braunschweig)
  • Thomas Erich (FC Sportfreunde Rautheim v. 1920)
  • Andreas Bratherig (Feuerwehr Braunschweig)
  • Jörg Jaenke (JFV Kickers Braunschweig)
  • Magdalena Salzmann (Jugendberatung mondo X)
  • Larissa Wazynski (Kinder- und Jugendzentrum Rotation)
  • Heidi Schwinge (Kinderhospiz-Stützpunkt Löwenherz Braunschweig)
  • Nico Fernandez Vega (KOGS Heidberg - Kinder- und Jugendzentrum Heidberg)
  • Lutz Novy (Lehndorfer Turn- und Sportverein 1893)
  • Andreas Fuckner (MTV Braunschweig von 1847)
  • William-Dale Möller (Naturfreundejugend Braunschweig)
  • Lilli Spanuth (SC Rot-Weiß Volkmarode 1912)
  • Kerstin Oetke (Sportjugend im Stadtsportbund Braunschweig)
  • Petra Sternitzke (Sportverein Melverode-Heidberg 1933)
  • Sabine Prießnitz (SV Lindenberg von 1949)
  • Manfred Becker (SV Olympia 92)
  • Monika Andres (SV Stöckheim von 1955)
  • Birgit Jak-Mutke (TV Mascherode von 1919)
  • Annemarie Paliga (VfL Bienrode von 1930)
  • Tatjana Knigge (Weggefährten Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig)
  • Laila Meder (Jugend des Deutschen Alpenvereins)
  • Yusuf Kolosoğlu (Polizeisportverein Braunschweig)
Spenden Mail