Beeke-Apotheke bereitet sich auf das Halloweenshopping vor

Quelle: Kreiszeitung, 25.10.2019

Die Nacht der Plüschbakterie

Halloweenshopping – das heißt für die Eigentümer der Beeke-Apotheke Hans-Erik und Nina Meyer nebst ihrem Team zunächst einmal: ein Gang in den Keller. Klingt seltsam? Nicht wirklich, wenn man weiß, dass sich dort die Werbegeschenke des gesamten Jahres stapeln und darauf warten, gesichtet zu werden und bei der Einkaufsveranstaltung des Scheeßeler Gewerbevereins (GVS) als Gewinne der schon traditionellen Tombola über den Tisch zu gehen.

Scheeßel – Auch in diesem Jahr kann sich das, was sich im Laufe der vergangenen zwölf Monate angesammelt hat, sehen lassen. Neben Klassikern wie Hustenbonbons, Papiertaschentüchern, Duschgels und allerlei Cremes und Lotions ist immer wieder Kurioses zu finden, wie etwa die überdimensionale Gummi-Badeinsel in einem der Vorjahre. Was sich dieses Mal hinter den mehr als 2 000 Losen und 1 500 Gewinnen verbirgt, deren Erlös zu hundert Prozent dem Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz zugute kommt, mag Nina Meyer noch nicht verraten. „Nur so viel: Das war schon eine Reizüberflutung“, frohlockt sie, und das Team unter Federführung von Silja Mirecki habe jede Menge Spaß beim Sichten goldener Taschen, pinkfarbener Türabtreter und Plüschtieren in Form von Bakterien gehabt.

Auch wegen der fantasievollen Kostüme und Dekorationen oder einem flüssigen „Beeke-Pfläumchen“ für den guten Zweck ist die Apotheke alljährlich einer der Hauptanziehungspunkte des gruseligen Einkaufsvergnügens, das am Freitagabend ab 18 Uhr im gesamten Kernort begangen wird.

Zum ersten Mal dabei ist „Madame Orange“ alias Heike Kahnt. Bei ihr heißt die Devise „Süßes statt Saures“, hat sich die auch aus dem Fernsehen bekannte Scheeßelerin doch schon seit einigen Jahren als Zaubererin fantasievoller Thementorten einen Namen gemacht.

Ähnlich viel Fantasie beweisen die vier Teilnehmerinnen eines privaten Unternehmerinnen-Stammtisches. Ob Flaggenherstellerin, Buchhändlerin, Coach oder Ofenhaus-Oberhaupt – Kirstin Knispel, Kerstin Bredehöft, Anja Lohmann und Dörte Delventhal bilden einen „Hexenzirkel“. Als besonderen Hingucker laden sie sich das „Feuerhandwerk Wunderle“ mit handgefertigten Feuertischen und Steinöfchen ein.

Ebenfalls zu Gast: das Trio von Anja Lohmann, mit dem sie als „C.A.P.O.“ das erste „Come Together“ im August musikalisch bestritt. Die Formation wird ab etwa 21 Uhr im Rahmen eines „Klappstuhl“-Konzerts im Lesezeichen erneut mit Coversongs zu hören sein.

Und auch die meisten anderen „üblichen Verdächtigen“ unter den Gewerbetreibenden sind wieder mit an Bord, um den Spaß am nächtlichen Konsum im Ort anzukurbeln. Auch einige Vereine und Gruppierungen nutzen die Gelegenheit, sich zu präsentieren, darunter die „Beekelöwen“ und die Fußballer vom Rot-Weiß Scheeßel mit einem Getränkewagen.