1000 Euro fürs Kinderhospiz „Löwenherz“

Quelle: Nordwest-Zeitung, 29.04.2019

Von Aloys Landwehr

LÖNINGEN Karl-Heinz Wendte und Christoph Sperveslage haben sich jahrelang um das Altherrenturnier des VfL Löningen zur Osterzeit gekümmert. Jetzt sind sie offiziell vom Obmann der Altherrenabteilung, Hartmut Ruthmann, verabschiedet worden.

„Karl-Heinz Wendte organisiert dieses Karsamstag-Turnier nun seit 25 Jahren. Auch Christoph Sperveslage ist seit sehr vielen Jahren an der Organisation beteiligt. Er selbst weiß schon gar nicht mehr, wie viele Jahre er sich engagiert. Dafür möchten wir beiden herzlich danken“, so Ruthmann, der beiden Ehrenamtlichen als kleines Dankeschön einen Präsentkorb überreichte.

Auch in diesem Jahr hatten die Organisatoren ein großes Herz bewiesen und eine reichhaltige Tombola zugunsten des Kinderhospizes „Löwenherz“ zusammengestellt – zum Beispiel mit acht Präsentkörben, Gutscheinen, Sachpreisen, Blumen und einem Trikot des VfL Löningen.

Alle Preise wurden von hiesigen Unternehmen gestiftet, und der Tombola-Erlös wurde spontan von der Firma Beckmann-Bau verdoppelt, so dass demnächst eine Spende von 1000 € Euro an das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke überreicht werden kann. Sie soll im feierlichen Rahmen bei der Niedersachsenmeisterschaft der Ü 50-Mannschaften im Löninger Hasetal-Stadion am 25. Mai übergeben werden.

Beim 30. Hobbyturnier kämpften erneut zehn Teams aus der Stadtgemeinde Löningen um den Titel und die Pokale. Wie im vergangenen Jahr hieß das Endspiel FC Benstrup gegen die „Weiße Flut“. Siegte Benstrup 2018 erst im Neunmeter-Schießen, gab es jetzt ein 1:0 in der regulären Spielzeit. Das Spiel um Platz 3 gewannen die „Gunners“ im Siebenmeterschießen mit 2:1 gegen die „Kornröschen“.

In der Vorrunde spielten die Mannschaften in zwei Fünfergruppen jeder gegen jeden. In der Gruppe A wurde das zum zweiten Mal teilnehmende Damen-Team „Kornröschen“ mit zehn Punkten Erster und setzte sich überzeugend gegen die „Gunners“ mit neun, „die Schöne Kneipe“ mit fünf, „Arminia Bier fehlt“ mit zwei Punkten und „Die Basketballer“ mit einem Punkt durch.

In der Gruppe B gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das letztendlich der FC Benstrup mit dem besseren Torverhältnis vor der „Weißen Flut“ (beide zehn Punkte) gewann. Die Plätze drei bis fünf belegten der „Mühlenbach“, der „Schwedenblitz“ sowie die „Mega Burner“.

Die Spiele wurden souverän geleitet von den Schiedsrichtern Kirstin und Reinhard Tellmann vom SV Evenkamp.