Delmenhorster Golfmeisterschaft erspielt 13.500 Euro

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt, 31.05.2019

Für den guten Zweck geputtet

Von Marco Julius

Delmenhorst. Gleich zwei Rekorde hat die 5. Delmenhorster Golfmeisterschaft, die auf dem Gelände des Golfclubs Oldenburger Land in Dingstede ausgetragen wurde, verzeichnen können:

Mit 72 Teilnehmern – alle angemeldeten Personen waren auch dabei – konnte die bislang höchste Anzahl an Spielern erreicht werden. Weiterer Höhepunkt war die Spendensumme bei diesem fünften Charity-Turnier: 13500 Euro sind unter dem Motto „Zusammen Gutes tun“ erspielt worden. Im vergangenen Jahr waren es 11500 Euro.

Sowohl der Zuwachs an Teilnehmern als auch die kontinuierliche Steigerung der Spendensumme zeigen, dass die Veranstalter beziehungsweise Sponsoren mit diesem Charity-Turnier einen guten Weg eingeschlagen haben. „Zusammen Gutes tun“, das spricht sich unter Golfspielern rum – zwei Drittel der Teilnehmer des diesjährigen Turniers kamen aus anderen Vereinen.

Einrichtugen erfreut

Über dieses karikative Engagement freuten sich auch die Vertreter der Einrichtungen, die in diesem Jahr bedacht werden: die Schule an der Karlstraße, der Förderverein der Kinderklinik Delmenhorst und Löwenherz. Sie nahmen im Anschluss an das Turnier den symbolischen Scheck von Schirmherr Thomas Schaaf und den Sponsoren Thomas Niekau (RDG), Manfred Möller (Ergo) und Hans-Ulrich Salmen (Stadtwerke) entgegen.

Turnier kennt nur Sieger

Und obwohl alle Teilnehmer bereits aufgrund ihres Engagements und ihrer Spendenbereitschaft als Sieger bezeichnet werden können, gab es den ein oder anderen Flight, der sich auf dem Green durchsetzen konnte: Bei angenehmen Temperaturen siegten Alfred Staab (Thülsfelder Talsperre), Carsten Heidmann (Golf Range Bremen), Wilfried Hollmann (Hahues/Telgte) und Peter Gagelmann (Golf Range Bremen). Platz 2 erspielten sich Dr. Robert Martonosy (Oldenburger Land), Rigobert Gruber (GOFUS), Hans Schulz (GC Verden) und Jutta Brockmann (GC Syke). Volker Wellering (G&LC Nordkirchen), Michael Wellering (GC Syke), Marco Warneken (GC Fehmarn) und Thomas Niekau (VcG) landeten auf dem dritten Platz. Nearest to the Pin (Herren): Bernd Schierenbeck (Oldenburger Land), Nearest to the Line (Damen): Andrea Salewski (GC Verden), Nearest to the Line (Herren): Horst Huntemann (Oldenburger Land).

Einig waren sich alle Sponsoren, dass das Charity-Turnier auch im kommenden Jahr seine Fortsetzung finden soll.