Erste Million geschafft

"Kinderhospiz Löwenherz" auf solider finanzieller Basis/Baubeginn im Herbst

"Die Million ist voll!" Mit dieser frohen Kunde löste Gaby Letzing, Vorsitzende des Vereins "Kinderhospiz Löwenherz", bei der Mitgliederversammlung spontanen und lauten Applaus aus.

Erst am Tag der Versammlung war das Gesamtguthaben des Vereins durch eine Spende des Lions Clubs auf diese stattliche Summe angestiegen. "Millionäre sagen ja immer, dass die erste Million die schwerste ist", stellte Letzing optimistisch fest. Optimismus ist durchaus angebracht, denn für den geplanten Bau des Kinderhospizes auf einem 5000 Quadratmeter großen Grundstück an der Straße Siebenhäuser/Alter Postweg in Syke werden nach Angaben der Vorsitzenden zwischen drei und vier Millionen Mark benötigt.
   
Im Herbst soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. "Bis dahin müssen aber noch einige Entscheidungen getroffen werden" teilte Letzing den Versammlungsteilnehmern mit. So soll in den nächsten Wochen entschieden werden, welches Architekturbüro mit dem Bau beauftragt wird. Außerdem muss ein konkreter Finanzierungsplan aufgestellt werden. Die Spendenfreudigkeit für das Kinderhospiz Löwenherz ist enorm. Dies machte der Geschäftsbericht des Jahres 2000 deutlich, den das Vorstandsmitglied Gerd Meyer präsentierte. Allein 535.000 DM flossen dem Verein im Berichtsjahr als Spendengelder zu. "Um noch mehr Spenden zu aktivieren, bedarf es langfristig Personal, das sich ausschließlich um diesen Bereich kümmert", machte Gaby Letzing deutlich. Eine solche Professionalisierung des Spendensammelns sei im Moment allerdings noch Zukunftsmusik. Der Vorstand nutzte die Versammlung ebenfalls, um über Satzungsänderungen abstimmen zu lassen, die sich auf der Zugehörigkeit zum Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes ergeben haben. So wurde festgelegt, dass im hypothetischen Fall einer Vereinsauflösung das Vermögen von Löwenherz zur Förderung der Kinderhospizarbeit in Deutschland verwendet werden darf. Außerdem wurden Jan Dierk Thorn und Oktavia Starzcewicz als neue Kassenprüfer gewählt.