Nicht alltägliches Projekt in Kirchweyhe / 1050 Euro gehen an "Löwenherz"

Grundschüler brachten Bilderbücher heraus

Kirchweyhe (bw) Um Liebe, Abenteuer, Sport und Freundschaft drehen sich vier kleine Bücher mit Bildergeschichten, die die Klasse 6g der KGS Kirchweyhe herausgebracht hat. Sie sind das Ergebnis eines gemeinsamen Projektes des Religionsunterrichtes von Klassenlehrerin Petra Suntheim und des Kunstunterrichts von Gudrun Pape.

Im Religionsunterricht hatten sich die Schüler mit der Geschichte der Hospizbewegung auseinandergesetzt. Dabei waren sie auch auf das Kinderhospiz Löwenherz in Syke eingegangen. Dabei erfuhren die Schüler, dass sich dieses Projekt überwiegend aus Spenden finanziert, und wollte selbst etwas beitragen.

So kam die Idee auf, Bildergeschichten zu schreiben und diese zu verkaufen. Jeder Schüler der Klasse dachte sich eine eigene Geschichte aus und malte dazu im Kunstunterricht passende Bilder. "Das war ein tolles Arbeiten" , erinnert sich Gudrun Pape. "Alle waren so konzentriert bei der Sache, dass sie manchmal fast die Pause verpasst haben."

Da nur vier Geschichten verkauft werden sollten, bildete sich eine Jury aus zwei Schülern, drei Lehrern und der Weyher Autorin Heidi Schroeder. "Das war sehr schwer", erinnert sich eine Schülerin, "weil alle Geschichten toll waren." Ausgewählt wurden die Geschichten von Lisa Anders, Rieke Engels, Thorben Poggensee und Renè Voigts. Durch die Vermittlung eines Vater übernahm der Kösel-Verlag die Vervielfältigung und druckte von jeder der vier Geschichten jeweils 100 Büchlein.

Und die Schüler machten sich an den Verkauf. Im Familienkreis, im Lehrerzimmer und bei der musischen Matinee fanden sie Käufer und sind jetzt auf die stolze Summe von 1050 Euro gekommen. Das Geld soll demnächst dem Kinderhospiz übergeben werden.