Big B.and und Orchesterakademie der Kreismusikschule sind zu hören
Von unserem Redakteur Fabian Lenk

Bruchhausen-Vilsen/Syke. Die Lions Clubs haben ein Herz für Löwenherz: Am 20. Februar veranstalten sie ein großes Benefizkonzert zugunsten des Kinderhospizes in Syke.

Um 19.30 Uhr beginnt das Konzert im Forum des Schulzentrums von Bruchhausen-Vilsen. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung der Lions Clubs Syke-Hunte-Weser, Syke, Grafschaft Diepholz, Grafschaft Hoya und des Leo Clubs Hachetal Syke. Der Eintritt kostet zehn Euro (inclusive Pausengetränk), der Reinerlös kommt dem Hospiz zugute.

Spielen werden die Big Band unter Leitung von Ulrich Semrau und die Orchesterakademie der Kreismusikschule unter Leitung von Dr. Ulrike Küster und Stephan-Rupert Steinkühler, der auch durch das Programm führen wird. Überschrieben ist es mit "Gradus ad Parnassum" (Der Weg zur Kunst). Geboten wird zunächst die Ouvertüre zur "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel. Es folgt eine Begrüßung durch Otto Schreiber vom Lions Club Hoya, dann wird Leiterin Gaby Letzing ihr Kinderhospiz vorstellen.

Anschließend gibt es einen klassischen Block mit Werken von Guiseppe Sammartini, Georg Philipp Telemann, Claude Debussy und Karol Szymanowski zu hören. Nach der Pause wird es überwiegend moderner: "Meet the Flinstones" steht ebenso auf dem Programm wie "I'm a Believer" von Neil Diamond oder "The world ist not enough" von David Arnold.
Als Solisten zeigen Melanie Salge (Blockflöte), die im vergangenen Jahr als erste Schülerin der Kreismusikschule einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" erhielt, Susanne Steinkühler (Violine), Cindy Lemmermann (Klavier) und Juliane Steinkühler (Geige) ihr herausragendes Können.
Karten gibt es in Bruchhausen-Vilsen ab sofort bei der Buchhandlung Meyer im Rathhaus.