Eine gute Tat zusammen mit Weltklasse-Bowlern

Delmenhorster Kreisblatt
Pete Weber und Tim Mack im JuteBowl

Delmenhorst (fr). Der amerikanische Weltklasse-Bowler Pete Weber ist weltweit der einzige Profi, der mit einem weißen Golfhandschuh bowlt. Das tat er auch beim Trainingscamp im Delmenhorster JuteBowl. Anschließend wurde dieser Handschuh amerikanisch versteigert. Unter den Augen von Marianne Teichmann, der Leiterin des Freundeskreises "Delmenhorster Löwenherzen", kamen dadurch und durch den Verkauf der von Weber und dem ebenfalls weltweit bekannten, allerdings verletzte Bowler Tim Mack signierten Pins am Ende 1500 Euro für das Kinderhospiz Löwenherz zusammen. Den Handschuh ersteigerte JuteBowl-Chef Arthur Dähn.Das Trainingscamp fand großen Anklang. Für die 50 Teilnehmer war die Anwesenheit der Weltklasse-Bowler, die Rede und Antwort auf den Bahnen standen und wertvolle Tipps gaben, ein Ereignis. Nach einigen Trainingsrunden wurde ein Turnier gespielt. Pete Weber spielte für jeden der 20 Starter einen Wurf und im Anschluss dieser Energieleistung mit Michael Grabovac, der die beiden Bowling-Stars mit seinem Bowlingshop MBG präsentierte, eine Doppelspiel gegen die Turniersieger. Mit einem Pin Vorsprung gewannen der Heidmühler Sven Baumann und Guido Gärtner aus Wolfenbüttel. Nach dem Finale riss Weber die Zuschauer mit Bowlingstricks zu Beifallstürmen hin.Anschließend fuhren Weber und Mack zum größten europäischen Bowlingturnier ins badische Viernheim. Dort geht es um ein Preisgeld von 100000 Euro.

Sie freuten sich über 1500 Euro für einen guten Zweck,
v. li.: Arthur Dähn, Tim Mack, Marianne Teichmann und Pete Weber
FOTO: privat