Internet-Auktionshaus unterstützt das Syker Kinderhospiz mit zwei Geldspenden

Weser Report
Von Thorsten Runge

Das Syker Hospiz bekommt nicht nur finanzielle Unterstützung aus Deutschland, sondern auch schon aus den Vereinigten Staaten.

Syke. Das Internet-Auktionshaus „ebay“ besteht in Deutschland seit zehn Jahren. Aus diesem Grund suchte das Unternehmen in den vergangenen Wochen die ebay-Champions. Nutzer, die bei ebay registriert sind,  konnten sich für diesen Wettbewerb anmelden. In einer kurzen Begründung musste jeder Bewerber angeben, warum er oder sie ebay-Champion werden möchte. Benutzer konnten dann für die besten Bewerber Punkte verteilen. Seit einigen Stunden stehen die Gewinner fest. Auf den ersten Platz kam mit 9.703 Punkten die Gruppe „Sir Richard Löwenherz“. Hierbei handelt es sich um Männer und Frauen aus Deutschland, die bei ebay die unterschiedlichsten Gegenstände versteigern und den Erlös an das Syker Kinderhospiz Löwenherz spenden. „Wir haben auf diese Weise schon in den vergangenen zwei Jahren 59.000 Euro an das Kinderhospiz übergeben können“, so Elke Klos von „Sir Richard Löwenherz“.

Da die Gruppe nun den ersten Platz bei den „ebay-Champions“ gemacht hat, steht ihr natürlich auch der erste Preis zu. Eine USA-Reise im Wert von 8.000 Euro. „Da wir die Reise natürlich nicht antreten werden, haben wir mit dem Auktionshaus ebay in den USA vereinbart, dass der Gegenwert sofort an das Hospiz geht“, erklärte gestern Heinz-Josef Peek von „Sir Richard Löwenherz“.

Das Internet-Auktionshaus hat aber schon mehrfach bewiesen, dass es auf Seiten der Löwenherzen steht. So hat ebay Deutschland mit Sitz in Berlin seine gebrauchten PCs an seine Mitarbeiter verkauft. Hierbei kamen 9.010 Euro zusammen, die an das Kinderhospiz gingen. Sogar das Hauptunternehmen mit Sitz in den USA hat schon Geld an das Syker Hospiz überwiesen. Ebay unterstützt in jedem Jahr eine gemeinnützige Einrichtung mit 2.500 Dollar. „Wir haben uns natürlich ganz besonders darüber gefreut, dass Löwenherz die erste Einrichtung in Deutschland war, die das Auktionshaus unterstütz hat“, berichtet Elke Klos stolz.