Erfolgreiches Kinderhospiz „Löwenherz“

Weser Report 3.01.2007
 
101 schwerkranke Kinder aufgenommen / Auch ambulanter Dienst
 
Das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke vor den Toren Bremens hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich: Insgesamt 101 schwerkranke Kinder kamen 2006 für einige Tage und Wochen in das einzige Kinderhospiz Niedersachsens und Bremens, teilte Gaby Letzing, die Leiterin des Kinderhospizes, mit. „Bemerkenswert war dabei vor allem, dass immer öfter die gesamte Familie gemeinsam mit Eltern und Geschwistern zu uns gekommen ist. Wir erleben, dass die Aufenthalte für Kinder, Eltern und Geschwister wichtige Meilensteine auf dem Weg des Abschiednehmens bedeuten. Die trauernden Eltern erzählen immer wieder, dass ihnen Löwenherz eine große Hilfe war, um den Tod ihrer Kinder liebevoll zu akzeptieren und gleichzeitig einen würdevollen Abschied nehmen zu können“.

Zur Unterstützung der Familien baut der Verein zurzeit den „Ambulanten Kinderhospizdienst Bremen und umzu“ auf. Ehrenamtliche Helfer sollen die Familien mit schwerstkranken Kindern zu Hause begleiten.

Ein besonderer Höhepunkt des Jahres waren die „Geschwister-Sommertage“: Eine Weide neben dem Kinderhospiz verwandelte sich für vier Tage in ein mittelalterliches Heerlager mit Zelten und Lagerfeuer. 15 Jungen und Mädchen im Alter von acht bis 13 Jahren ließen sich von der Bremer Schaukampftruppe „Hastings“ auf eine Zeitreise ins 15. Jahrhundert entführen.

Auch der Tag der offenen Tür zum dritten Hospiz-Geburtstag gehörte zu den Highlights: Mehrere tausend Interessierte kamen bei strahlendem Sonnenschein, um sich das Haus anzusehen und die Angebote für kranke Kinder und die Geschwister erläutern zu lassen. Unter ihnen war auch die niedersächsische Sozialministerin Mechthild Ross-Luttmann.

Der laufende Betrieb von „Löwenherz“ wird zur Hälfte durch Spenden finanziert. Spendenkonto: Kreissparkasse Syke, BLZ 291 517 00, Konto Nr. 111 00 999 99.