„Löwenherz“ warnt vor angeblichen Unterstützern

Pressemitteilung - 12.8.2008

Syke – Der Verein Kinderhospiz „Löwenherz“ distanziert sich entschieden von dem Verein „Gegen Kinder Armut e.V.“, der in Bremen und anderen Städten angeblich auch für „Löwenherz“ Spenden sammelt. „Wir haben von diesem Verein keinen einzigen Euro erhalten und wollen mit ihm auch nichts zu tun haben“, erklärte Löwenherz-Vorsitzende Gaby Letzing am Dienstag in Syke. Letzing: „Wir werden rechtliche Schritte einleiten, um dieses angebliche Vorgehen in unserem Namen zu unterbinden“.

„Löwenherz bettelt nicht mit Mitleid erregenden Fotos und aggressiven Aktionen um Spenden. Das ist nicht unser Stil“. Man wolle vielmehr durch gute Arbeit überzeugen und langfristig Freunde und Unterstützer gewinnen.

Der Verein „Gegen Kinder Armut e.V.“ mit Sitz in Bardowick bei Lüneburg hieß bis kurzem noch „Kinder in Not e.V.“ Nach diversen Presse- und Fernsehberichten hat sich der Verein umbenannt. Die Vorsitzende und die Methode sind nach wie vor dieselben.

Empörte Bürger hatten im Löwenherz-Vereinsbüro angerufen und sich über die Sammelaktion beschwert, mit der angeblich für „Löwenherz“ um Spenden geworben werden sollte.

 PM_Loewenherz-Warnung_vor_angeblichen_Unterstuetzern.pdf