Emsländer reiten 600 Kilometer für Kinderhospiz – Montag Ankunft

Einladung

Nach einem 600 Kilometer langen Benefizritt für das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke bei Bremen erreichen acht Westernreiter mit Planwagen und Kutsche am kommenden Montag das Brandenburger Tor. Das lebensgroße Maskottchen des Vereins, „Maximilian Löwenherz“, Mitglieder des Vereins und der Bundestagsabgeordnete Dr. Hermann Kues aus Lingen werden die Gruppe in Empfang nehmen.

Auf ihrem Weg durch Brandenburg macht der Treck zuvor in den nächsten Tagen noch in Ketzin und Schönwalde Station. Wir würden uns freuen, Sie am 

Montag, 26. Mai, gegen 14.00 Uhr
in Berlin am Brandenburger Tor 

begrüßen zu können. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen Heiner Brock

Kinderhospiz Löwenherz e.V.
Hauptstraße 45 – 28857 Syke;
Telefon 04242/ 5925 - 0; Fax – 25

www.kinderhospiz-loewenherz.de; info(at)loewenherz.de


Pressemitteilung - Syke, 20.5.2008

Syke/Meppen – Eine Gruppe von acht Westernreitern aus dem Emsland erreicht auf ihrem 600-Kilometer-Benefizritt für das Kinderhospiz Löwenherz am kommenden Montag Berlin. Mit zehn Pferden, einem Planwagen und einer Kutsche wollen sie gegen 14.00 Uhr durch das Brandenburger Tor reiten. Die Männer waren am 4. Mai in Meppen (Kreis Emsland) gestartet. Die Schirmherrschaft für den „Löwenherzritt“ hat der Bundestagsabgeordnete Dr. Hermann Kues aus Lingen übernommen. Er empfängt die Reitertruppe nach ihrem Marathonritt. Auch „Maximilian Löwenherz“, das lebensgroße Maskottchen des Vereins, begrüßt die Reiter am Ende ihrer Tour.

Die Emsländer wurden am Samstag in Wusterwitz (Brandenburg) auf einem Dorffest von etwa 300 Gästen begeistert empfangen. „Das war wunderbar“, berichtete Jan Boll, einer der Westernreiter. „Es herrschte eine ganz tolle Stimmung“. Eine Line-Dance und eine Square-Dance-Gruppe unterhielten auf der Bühne die Besucher mit ihren Vorführungen, ein Disc-Jockey legte Abend Country-Musik auf. Jan Boll: „Und gleich nebenan haben wir auf einer Wiese eines Firmengeländes mit unseren Pferden campiert. Das war wunderbar“. Nach einem Ruhetag zog der Treck weiter Richtung Berlin. Dort wollen sie am Sonntag ankommen und etwa 15 Kilometer vom Brandenburger Tor die letzte Nacht auf ihrer Reise verbringen. „Wir arbeiten daran, dass wir am Montag gegen 14 Uhr durch das Brandenburger Tor reiten“, so Boll.  

Auf ihrem Benefizritt für das Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen sammeln die Männer Spenden und informieren über das Kinderhospiz. „Es ist toll, was für eine Resonanz wir bei der Bevölkerung hatten“, erläuterte Richard Roosmann.„Viele Menschen hatten großes Interesse an Informationsmaterial. Die Flyer wurden uns manchmal fast aus den Händen gerissen“. Diese Begeisterung schlägt sich auch im Spendenergebnis nieder: 7 239 € haben die Reiter bereits gesammelt.  

Die weiteren Etappen der Tour:

  • Ketzin, Schönwalde,  Berlin 26. Mai, 14.00 Uhr

Wenn Sie Kontakt zu den Reitern aufnehmen möchten, um einen Termin für ein Interview für eine geplante Berichterstattung abzustimmen, können Sie diese unter folgenden Rufnummern unterwegs erreichen. Die Telefone sind in der Zeit von 13 bis 14 Uhr eingeschaltet.

Tel. 0160/ 94423067 Bernd Book;
Tel. 0170/ 2730822 Jan Boll;
Tel. 0160/ 44 350 85, Richard Roosmann.

Weitere Informationen auch unter: www.löwenherzritt.de und www.kinderhospiz-loewenherz.de.

 PM_ Loewenherz_Westernreiter_20_5_08.pdf