Ultramarathon über 370 km für „Löwenherz“

Pressemitteilung - Syke, 12.09.2008

Hauke König gab nach 16 Stunden Lauf für Löwenherz auf

(Syke) Einen Ultramarathon-Lauf über eine Strecke von 370 Kilometern zugunsten des Kinderhospiz Löwenherz in Syke startet der Extremsportler Hauke König (39) am kommenden Sonntag um 12.00 Uhr in Hannoversch Münden (Niedersachen). Von dort möchte er auf dem Weser-Radweg ohne Unterbrechung bis nach Bremen laufen. Hauke König plant, nach seinem 44 Stunden Non-Stop-Lauf zwischen 8 und 14 Uhr auf dem Bremer Marktplatz am Roland anzukommen.

Die gesamte Strecke – fast neun Marathons hintereinander – möchte er „ganz entspannt laufen und dabei mit dem Puls nicht über 135 kommen. Ich möchte mich nicht hetzen“, erläutert sein Vorhaben. „Es wird ein angenehmer Lauf an der Weser entlang. Ich laufe auf jeden Fall auf Nummer sicher, denn ich möchte heil in Bremen ankommen“. Daher werde er auch langsamer unterwegs sein als bei einem Marathon, den er in einer Zeit unter drei Stunden schafft. Ein Begleitfahrzeug wird während seines Extremlaufs in der Nähe sein. Ein Risiko für seinen Körper sieht er bei dieser Aktion nicht – wenn man sich richtig ernähre und viel trinke könne man diese Distanz schaffen.   

Auf die Idee, das Kinderhospiz Löwenherz zu unterstützen, kam der Marathonläufer, als er sich mit der Strecke und dem Zielpunkt beschäftigte. „Ich hatte mehrfach von Löwenherz gehört und gelesen und finde es wichtig, meinen Sport mit einem guten Zweck zu verbinden. Löwenherz fand ich auf Anhieb eine sehr gute Einrichtung“, erklärt er. Das Kinderhospiz feiert am Samstag, den 20. September, seinen fünften Geburtstag. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr sind Besucher herzlich zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Hauke König ist 39 Jahre alt und arbeitet als Sozialtherapeut in Hamburg. Schon in früher Kindheit entdeckte er seine Liebe zum Laufen und Radfahren. Seinen ersten Halbmarathon bestritt er im September 2006, sein erster Marathon und der erste Ultralauf (72km) folgten gleich einen Monat später. Heute nimmt er regelmäßig an Ultraläufen teil. Für die Extrem-Anstregung fühlt er sich genau im richtigen Alter: Hauke König: „Die weltbesten Ultraläufer sind einige Jahre älter als ich – dagegen bin ich noch fast jung“.

Hinweis für Redaktionen: Sie können Hauke König unter der Nummer 01522/ 98 99 020 auch während seines Laufs erreichen.

 PM_Ultramarathon_ueber_370_km_fuer_Loewenherz_12_9_08.pdf