Fröhliches „Happy Birthday“

Quelle: Diepholzer Kreiszeitung, 22.09.2008

Rund 5000 Besucher gratulierten

Syke (sdl) - “Happy Birthday“ – bunt und besonders liebevoll hatten zwei Mädchen ihr Geburtstagsgeschenk gestaltet. Gleich am Eingang zum Kinderhospiz in Syke erklärte ihr fröhliches Transparent, was es hier zu feiern gab: Fünf Jahre „Löwenherz“. Grund genug für ein buntes Fest mit schätzungsweise 5 000 Besuchern.

Sie kamen aus Hildesheim, Oldenburg, Soest, Osnabrück, Hamburg, Hannover, Rotenburg und Bremen. In dieser Region -  und weit darüber hinaus - hat sich die Einrichtung für unheilbar kranke Kinder und ihre Familien einen Namen gemacht.

Im Foyer des Hospizes schaukelten bunte, selbst gebastelte Schmetterlinge sanft im Wind. Hannah, Colenne, Joana, Timo und viele, viele andere Kinder sind darauf verewigt. 72 Jungen und Mädchen, die diesen Planeten schon verlassen haben. Viele ihrer Eltern begrüßte Gaby Letzing, Leiterin des Kinderhospizes, zum fünften Geburtstag des Hauses – kein trauriges, sondern ein fröhliches und friedliches Fest.

Der wohl prominenteste Gast des Tages, Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche, brachte einen Scheck über 11 111 Euro für die Stiftung „ Löwenherz“ mit.
Geld, das bei einem Gartenfest seines Ministeriums zusammengekommen und durch eine Spende aufgerundet worden war. Die Summe symbolisierte „fünf Mal die Eins“ für „Löwenherz“. Hirche zeigte sich bei einem Rundgang durch das Haus tief beeindruckt von der Menschlichkeit, mit der sich die hauptamtlichen Mitarbeiter (mittlerweile 54) um die schwerstkranken Kinder, ihre Eltern und ihre Geschwister kümmern.

Nicht nur die hauptberuflichen „Löwenherzen“, sondern auch 80 ehrenamtliche standen Chef-Organisatorin Hannelore Wilkening am Sonnabend zur Seite. Nach Mitwirkenden suchen musste sie nicht. Viele hatten sich selbst angeboten – Ehrensache, dass sie auf ihre Weise zum Geburtstag gratulierten. Das Musikcorps „Silverstars“ sorgte unter der strahlenden Herbstsonne für Unterhaltung nach Noten. Im Festzelt wechselten die Trommler von „Tosali“ mit dem Windorchester, den „Rekumer Turmfalken“ sowie „Pantobene“, den „Faggles“ oder den „Nicolai Born Singers“. Die Schauspielerin und Schirmherrin Janette Rauch führte durchs Programm. Das Ensemble „2schneidig“ trat mit Verspätung auf: es war auf der Autobahn in einen Stau geraten.

Das konnte den Teilnehmern an der „Tour de Löwenherz“ nicht passieren: Rund 70 Radrennsportler der Rad-Renngemeinschaft (RRG) Bremen sowie der Radsportsparten des TSV Barrien und des SV Kirchweyhe traten kräftig in die Pedalen. Gemütlicher ließen es die Teilnehmer an der Fahrrad-Sternfahrt angehen, die in Bassum, Kirchweyhe, Stuhr, Sudwalde, Syke und Twistringen zum Kinderhospiz gestartet waren – darunter zahlreiche Kinder.

Sie konnten sich auf dem Festgelände am dicht umlagerten Schminkstand einen „Löwen“ oder eine andere Figur ins Gesicht zaubern lassen oder bunte Hüte basteln.

Eine „Auslese“ präsentierten zwei Mütter den Erwachsenen. Regina Tuschl (Texte) und Cordula Dreisbusch (Bilder) berichteten über ihr „Leben mit einem toten Kind.“

Einer Oase der Ruhe glich bei dem strahlenden Herbstwetter der „Löwenherz“-Garten. Vis á vis tobten sich die kleinsten Besucher auf dem Bungee-Trampolin aus, probierten sich an der Kletterwand oder ließen sich von „Toy run 4 kids“ zur Trike-Fahrt einladen. Die Erwachsenen stöberten derweil an verschiedenen Ständen nach einem Mitbringsel, versüßten sich die Zeit mit Kaffee und Kuchen (serviert von den „Hauswirtschaftern aus Freistatt) oder stießen mit alkoholfreien Cocktails an – ganz nach dem Motto: „Happy Birthday, Löwenherz“.