Bremer Klinik übernimmt ärztliche Versorgung im Kinderhospiz "Löwenherz"

Quelle: Evangelischer Pressedienst, 12.12.2008

Bremen/Syke (epd). Das Bremer Klinikum "Links der Weser" hat die ärztliche Versorgung der unheilbar kranken Patienten im Kinderhospiz "Löwenherz" in Syke übernommen. Seit kurzem sei an drei Tagen in der Woche immer eine Ärztin in der Einrichtung, teilte das Kinderhospiz am Donnerstag mit. Durch die Zusammenarbeit mit der Klinik könnten die neuesten medizinischen Entwicklungen angewendet werden, sagte die stellvertretende Hospiz-Leiterin Marion Reimers. Der Kooperationsvertrag wurde zunächst für zwei Jahre geschlossen.

Den Dienst im Hospiz teilen sich die angehenden Kinder-Fachärzte Judith Hildebrandt und Dominique Bartelheimer, die aus dem Diakoniekrankenhaus Rotenburg nach Bremen kamen. Durch die Zusammenarbeit könnten die Probleme der Kinder im fachübergreifenden Team und mit den Eltern intensiver behandelt werden, sagte Bartelheimer. Die Anwesenheit einer Ärztin im Hospiz ermögliche es Eltern auch, neue Therapien für das Kind auszuprobieren, ergänzte Hildebrandt.

Das Kinderhospiz in Syke ist die einzige stationäre Einrichtung dieser Art in den Bundesländern Niedersachsen und Bremen. Es wurde 2003 gegründet und verfügt über acht Plätze für unheilbar kranke Kinder und ihre Familien. In den vergangenen fünf Jahren seien 225 Kinder in das Hospiz gekommen, hieß es. Die laufenden Kosten werden etwa zur Hälfte durch Spenden finanziert.

Internet: www.kinderhospiz-loewenherz.de; www.klinikum-bremen-ldw.de (Siehe epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen, Meldung vom 11.12.08)