Spektakulär und ideenreich

Quelle: Meller Kreisblatt, 16.09.2008

Die große Gewerbeschau in der Euer Heide bezeichnete sich als „Aktionswochenende“ – und das völlig zu Recht. Denn viele der Firmenpräsentationen und Vereinsaktivitäten waren wahrhaftig „Aktionen“.

Vermutlich mehr als 10000 Besucher schlenderten am Samstag und vor allem Sonntagnachmittag über das Festgelände, bestaunten die Darbietungen oder wurden bei den Mitmachaktionen selbst aktiv. Spektakulär, mit gewaltigem Flammenschlag zeigte die Bakumer Feuerwehr am Samstag, wie beispielsweise Brände mit Fett im Haushalt sinnvoll bekämpft werden. Ein Rotationserlebnis der besonderen Art verschaffte die Landjugend Oldendorf mutigen Testern eines speziellen Gerätes.

Wer Lust hatte, konnte als Fahrgast eine Spritztour mit dem Trike machen. Die eingenommenen Fahrtkosten spenden die Triker von „Spirit of Nature“ an das Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke. Gemeinsam mit dem „Countrytreff Melle“ waren sie auf der Gewerbeschau für den guten Zweck aktiv. Ihre Westernkollegen aus dem Dorf mit Weißzelten präsentierten Feuershows und Jonglagen, Line Dance und eine Feldküche, Tattoos und Piercings. Einblicke in den Schiffsmodellbau und die Steuerung der Schiffe gaben die Meller Schiffsbaufreunde.

Für Schmink- und Spielangebote für die Kinder sorgte der Kindergarten Westerhausen. Frank Strötzel, Cheforganisator der großen Gewerbeschau, betonte den familienfreundlichen Charakter fast aller Veranstaltungen. Die allermeisten Angebote für die jungen Besucher standen unter dem Motto „Umsonst und draußen“. Fast pausenlos durchquerte die Kindereisenbahn, in der auch so manche Großmutter gerne mitfuhr, das weitläufige Gelände.

Viele der beteiligten Firmen überzeugten nicht nur durch ihre Leistungsstärke, sondern auch durch Ideenreichtum bei der Präsention ihrer Produkte. So konnten Eigenschaften von Baustoffen gleich beim Bau von Miniaturhäusern erprobt werden, Fußballfans verfolgten die Bundesligaspiele live auf einem Bildschirm und die Energie von Pellets, Solarzellen oder Erdgas wurde praktisch veranschaulicht.

Auf der Bühne wechselte ein Höhepunkt den anderen ab. Wie beim „Armdrücken“ der ganze Körper eingesetzt wird, erklärten die Armwrestler der Hoyeler Adler, die außerdem Wettkämpfe ausrichteten. Durch das gesamte Bühnenprogramm führte Moderator Jörg Oberwestberg. Musikalische Einlagen gaben der Shanty-Chor Bruchmühlen und der MGV Oldendorf. Tänze zeigten die Gruppe des SC Melle, die Tanzgarde der KG Rot-Weiß, die Lion Heart Dancer, die Kindertanzgruppe des TSV Westerhausen und die Trachtengruppe Grönegau. Am Samstagabend sorgte die Formation „Varicose Vein“ für gute Stimmung. Ebenso zählten Modenschauen, Ausschnitte aus dem Wintermärchen der Waldbühne und das Fire-Engine-Pulling zum umfangreichen Programm. Zum Auftakt war Melles Bürgermeister Dr. André Berghegger mit dem Trike ins Countrydorf gefahren und wurde dort von einer Flaggenparade begrüßt. Über den Volksfestcharakter der Veranstaltung und das sonnige Wetter freute sich der Vorstand der Interessengemeinschaft Euer Heide mit Ehme Lammers, Werner Kornetzki, Irmgard Kappelhoff und Matthias Feinhals. „Die gute Gemeinschaft der Unternehmen im Gewerbegebiet hat sich wieder bewährt“, zog der Vorsitzende Frank Strötzel ein rundum positives Fazit und schloss dabei die beteiligten Gastfirmen aus dem Nahbereich mit ein.