Auszubildende sammeln Geld für Kinderhospiz

Quelle: NWZ Online, 13.12.2008

SPENDE MERCEDES-BENZ-MITARBEITER HELFEN EINRICHTUNG IN SYKE – BERUF AUF MESSEN VORGESTELLT

(FJ)
BREMEN - Auszubildende des Mercedes-Benz Werks Bremen haben rund 600 Euro für das Kinderhospiz Löwenherz gesammelt. Die Azubis stellten auf insgesamt drei Berufsorientierungsmessen im Raum Bremen ihre Ausbildungsgänge Kfz-Mechatroniker, Fertigungsmechaniker und Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik vor.

Um interessierten Schülern ihren Ausbildungsberuf zu demonstrieren, bauten die Azubis auf den Messen echte Werkstätten auf. Dort fertigten sie zum Beispiel kleine Geduldspiele, die sie gegen eine Spende an Messebesucher abgaben. An einem Lackierstand entstanden bunte Kunstwerke auf Metall.

Alexej Kratz absolviert im Mercedes-Benz Werk Bremen seine Ausbildung als Fertigungsmechaniker. Er trug bei der Spendenaktion die Projektverantwortung, kümmerte sich um die Vorbereitung der Teile und um die Organisation am Stand. „Es hat Spaß gemacht, den Messebesuchern zu zeigen, was wir in der Ausbildung machen. Viele Leute haben uns interessiert zugeguckt und auch Fragen gestellt. Dass wir dabei noch Geld für eine gute Sache sammeln konnten, hat uns sehr gefreut.“

Rund 600 Euro bekamen die Azubis auf diese Weise zusammen. Werkleiter Peter Schabert stockte den Betrag auf 1200 Euro auf. Das Geld geht an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke.

Dort werden unheilbar kranke Kinder und Jugendliche aufgenommen und professionell gepflegt, während Eltern und Geschwister mit im Haus wohnen können. Die Familien bekommen so die Möglichkeit, in der Nähe des kranken Kindes zu sein und gleichzeitig ein wenig Erholung zu finden. Bis zu 150 Familien werden pro Jahr im Kinderhospiz Löwenherz unterstützt. Da die Behandlung des kranken Kindes nur zur Hälfte über den Hospizpflegesatz der Krankenkassen und die Pflegeversicherung gedeckt wird, ist der Verein auf Spenden angewiesen. Insgesamt bietet das Bremer Mercedes-Benz Werk derzeit rund 450 jungen Menschen einen Ausbildungsplatz und ist seit vielen Jahren einer der größten Ausbilder in der Region.