Kinderhospiz „Löwenherz“ gewinnt

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung, 07.11.2008

Zwei Visbekerinnen wollen für einen guten Zweck Lkw-Räder nach Wildeshausen rollen

Visbek (GeL) – Manche Leute rollen ja bekanntlich den Käse zu Bahnhof.  Aber Reifen von Visbek nach Wildeshausen, dazu noch Lkw-Reifen? Diese Schnapsidee haben sich Magdalena Gutke und Daniela Bender-Kötter ausgedacht.
Eigentlich handelt es sich mehr um eine Sekt-Wette. Magdalena bekam vor kurzem mit, dass der Spediteur Heinz Kollhoff in ihrer Gegenwart sagte, er müsse noch ein paar Reifen nach Wildshausen bringen.

„Die roll`ich Dir da hin“, entgegnete sie scherzhaft und spontan. Daraufhin sagte er: „Wenn Du das schaffst, bekommt Du zehn Kartons Sekt“. Daraus entstand die Reifenwette. Und weil die beiden Frauen ein gutes Herz haben, wollen sie keinen Sekt, sondern den entsprechenden Betrag als Spende für das „Kinderhospiz“ in Syke. Magdalena Gutke und Daiela Bender-Kötter werden am Sonntag ( 9. November) um 9 Uhr von der Gustav-Heinemann-Straße 8 in Visbek starten. Beide wollen je einen Lkw-Reifen mitsamt Felge – zwischen 100 und 150 Kilogramm schwer – über rund 13 Kilometer bis zur Spedition Kollhoff im Gewerbegebiet „Vor Luerte“ bei Wildeshausen rollen.

Noch nicht klar ist, ob sie den Weg durch den Ort oder über die Umgehungsstraße nehmen. Am Kreisverkehr an der Wildeshauser Straße soll eine Verpflegungsstation aufgebaut werden. Die ganze Aktion wird zwischen sieben und acht Stunden dauern.
Auf dem Betriebsgelände der Spedition Kollhoff soll am Abend eine Abschlussfeier stattfinden. Dort gibt es Essen und Trinken, das von Visbeker und Wildeshauser Geschäftsleuten gesponsert wird, gegen eine Spende für „Löwenherz“. Ein halbes Dutzend Geschäftsleute aus Visbek und Wildeshausen sind dabei. Und wenn die Frauen es nicht bis Wildeshausen schaffen? „ Dann spenden wir den Betrag“, versichern sie. Gewinner ist auf jeden Fall das Kinderhospiz.