Beim Scheeßel-Tag steppt der Bär

Quelle: rotenburger-rundschau.de - 02.09.2008

Informationen, Spiel und Spaß standen im Mittelpunkt

(Scheeßel) - (age). Der zweite Scheeßel-Tag lockte Groß und Klein in den Beekeort. Das Wetter spielte mit, und die Beteiligte sowie die Organisatoren freuten sich über den regen Besucherandrang. Viel Spaß hatten die Besucher an dem abwechslungsreichen Programm für jung und alt.

Mit einer Fundsachenversteigerung wurde der zweite Scheeßel-Tag eröffnet. Auktionator Friedrich Lohmann brachte wieder viele Fahrräder, Handys und einige Überbleibsel vom Hurricane-Festival unter den Hammer. Für wenige Euros konnte so manches Schnäppchen ersteigert werden. Zum Frühschoppen spielte die Blaskapelle Hemslingen und Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele begrüßte die Gäste. "Seit September 2007 konnte Scheeßel 546 Neubürger gewinnen“, berichtete sie. Als Willkommensgabe erhielten die anwesenden Neubürger ein kleines Geschenk.

Das vierstündige Nachmittagsprogramm eröffnete auf der Showbühne der große Kinderchor aus den acht Kindergärten der Einheitsgemeinde. Danach ging es pausenlos weiter. Viele Vereine und Gruppen zeigten einen bunten Querschnitt von Aerobic über Jazz-Dance und Trampolinspringen bis hin zum Volkstanz. Vor ihrem Auftritt waren die Tänzerinnen und Tänzer von der Jazz-Dance-Gruppe Tanzmäuse ganz aufgeregt. Aber auf der Bühne legte sich die Spannung. Besonders rasant ging es bei den Funny Skippers zu. Atemberaubend waren die akrobatisch Kunststücke mit einem Springseil.

Ein weiterer Höhepunkt war das Dörpsspeel. Jeweils zwei Vertreter aus den zwölf Ortschaften der Scheeßeler Einheitsgemeinde traten gegeneinander an. Den Wanderpokal und ein Preisgeld von 100 Euro für die Dorfkasse gewann das Team aus Wittkopsbostel. Jens und Anke Jacobi erzielten beim Korbballwerfen, Eierlauf und Bogenschießen die höchste Punktzahl. "Das Preisgeld erhält unser Heimatverein“, kündigte Jens Jacobi an. "Es war ein fairer Wettkampf. Der Spaß und der olympische Gedanke standen im Vordergrund“, betonte Schiedsrichter Klaus Witte. Durch das Bühnenprogramm führten in lockerer Art und mit vielen Zusatzinformationen Anna Lohmann und Sandra Witte.

Auf der Festmeile konnten sich die zahlreichen Besucher an vielen Ständen über Freizeitaktivitäten und die Aus- und Fortbildung bei der Bundeswehr informieren. Viele Informationen gab es auch beim Kinderhospiz Löwenherz. Am Stand der DLRG zeigten die Rettungstaucher verschiedene Tauchvorführungen in einem Tauchturm. Die Rettungsschwimmer demonstrierten die Herz-Lungen-Wiederbelebung und das Bergen eines verunglückten Schwimmers. Die Gemeindefeuerwehren informierte unter anderem über die Gefährlichkeit von Sprühdosen, wenn man sie ins Feuer wirft. Auch an die kleinen Besucher hatten die Organisatoren gedacht. Eine Heuburg lud zum Toben ein und am Stand der Scheeßeler Kindergärten erhielten die Kinder bunte geschminkte Gesichter. Ebenfalls standen Ponyreiter, Trampolinspringen, Bogenschießen und weitere Spielmöglichkeiten auf dem Programm.

Ein Höhepunkt für die Jugendlichen und Junggebliebenen war am Abend die Hosen-Ärzte-Party. Ordentlich heizten die Cover-Bands Fünf kleine Jägermeister (Die Toten Hosen) und Die Fachärzte (Die Ärzte) ein.