Sechs Emsländer reiten für Kinderhospiz bis nach Berlin

Quelle: epd – Evangelischer Pressedienst 5.5.08

Meppen/Syke (epd). Sechs Freizeitreiter aus dem Emsland sind am Sonntag zu einem 600 Kilometer langen Ritt zugunsten des Kinderhospizes "Löwenherz" aufgebrochen. Auf ihrer Tour quer durch Deutschland von Meppen nach Berlin wollen sie Spenden sammeln und über das Kinderhospiz in Syke bei Bremen informieren, sagte Hauptorganisator Richard Roosmann. Das Kinderhospiz pflegt und betreut unheilbar kranke Kinder. Am 26. Mai wollen die Westernreiter mit Kutsche und Pferden unter dem Brandenburger Tor ankommen.
In Meppen wurden Roosmann und seine fünf Begleiter mit Westernmusik verabschiedet. Bürgermeister Jan-Erik Bohling und Pater Rudolf Bleischwitz schickten sie mit guten Wünschen auf die Reise. Fast alle haben für das Projekt einen Großteil ihres Jahresurlaubs geopfert. Die erste Etappe führt sie nach eigenen Angaben über 48 Kilometer bis zu einer Wanderreitstation im emsländischen Vrees. Nach zwei weiteren Übernachtungen wollen sie am Mittwoch beim Kinderhospiz "Löwenherz" in Syke Station machen.
Vor rund zwei Jahren sei die Idee eines West-Ost-Rittes für einen guten Zweck unter den Hobby-Westernreitern entstanden, berichtete Roosmann. Er selbst habe während seiner Arbeit im Rettungsdienst von dem Kinderhospiz in Syke erfahren. Nach einem Besuch bei einem Tag der offenen Tür habe für alle festgestanden, dass es sich lohne, diese Arbeit zu fördern. Nach dem Rücktransport aus Berlin werde der Planwagen zugunsten des Kinderhospizes versteigert.
"Wir freuen uns über diese ungewöhnliche Art der Öffentlichkeitsarbeit, zumal die Kinderhospizarbeit in den neuen Bundesländern noch gar nicht so bekannt ist", sagte der Sprecher des Vereins "Kinderhospiz Löwenherz", Heiner Brock. Im Osten Deutschlands gebe es bislang noch keine stationäre Einrichtung, in der unheilbar kranke Kinder und ihre Familien begleitet werden könnten. Lediglich in Thüringen sei ein erstes Kinderhospiz in Planung.
"Löwenherz" ist seit 2003 das einzige Kinderhospiz in Niedersachsen und Bremen. Es hat acht Plätze für unheilbar kranke Kinder und ihre Familien. Jährlich kommen bis zu 150 Familien für einige Tage oder Wochen. Die laufenden Kosten werden rund zur Hälfte durch Spenden finanziert. Dafür sind jährlich mehr als 500.000 Euro nötig.

Internet: www.loewenherzritt.de, www.kinderhospiz-loewenherz.de

(epd Niedersachsen-Bremen/b1181/04.05.08)