Im Hospiz wird auch mal gelacht

Quelle: Westfalen Blatt, 20/21.12.2008

»Huch, was kitzelt das!« Jedes Kind kennt das Gefühl, wenn der Arzt den Oberkörper mit einem Stethoskop abhört. Auch Aaron (6) muss lachen, als Judith Hildebrandt Herz und Lunge kontrolliert. Sie ist eine von zwei Kinderärztinnen, die im Hospiz Löwenherz arbeiten. »Unsere Hauptaufgabe ist es, den Kindern die Schmerzen zu nehmen«, sagt die Ärztin, die zwei Töchter hat. Für sie ist die Arbeit erfüllend: »Man kann Kindern hier viel mehr Zeit widmen als in einem Krankenhaus.« Um das Hospiz zu unterstützen, das sich zur Hälfte aus Spenden finanziert, haben Leserinnen und Leser bis Freitag schon 137 967 Euro gespendet!

 Westfalen-Blatt_20-211208_1.pdf