"Schüler haben Kompliment verdient"

Quelle: Zevener Zeitung., 30.11.2008

Aktionstag und Basar locken weit über 1000 Besucher in die Selsinger Heinrich-Behnken-Schule - Erlös für drei Projekte

Selsingen (sd). Die Heinrich-Behnken-Schule in Selsingen platzte am Sonnabend buchstäblich aus allen Nähten. Grund hierfür war der Aktionstag mit Basar: Weit über 1000 Schaulustige besuchten die Veranstaltung. Und die hatte für jeden Geschmack etwas zu bieten; denn die rund 600 Schüler der Haupt- und Realschule sowie der Helga-Leinung-Schule hatten sich für ihre Gäste einiges einfallen lassen.

"Die Schülerinnen und Schüler haben sich ein ganz großes Kompliment verdient. Es ist einfach unglaublich schön zu sehen, wie engagiert sie bei der Sache waren", so Susanne Kahrs, die gemeinsam mit Uwe Mantey, Sybille Kaiser-Hoppenrath, Stefi Simon und Britta Gösling-Esch das Organisationsteam bildete.

Ähnlich sah es ihre Kollegin: "Die Vorbereitungen auf diesen Tag laufen im Grunde genommen schon seit Wochen, wenn nicht seit Monaten. Im kleinen Kreis und natürlich in Absprache mit ihren Lehrern haben sich die Schüler eine Menge einfallen lassen", lobte Britta Gösling-Esch die Kreativität der Jugendlichen, die die Schule in eine große Aktionsfläche verwandelten.

"Insgesamt gab es zwei Projekttage. Vor einigen Wochen haben wir die ersten Projekte ins Leben gerufen und uns mit Thema ,Weihnachten in der Welt´ befasst. Am Freitag folgte der Aufbau unseres Basars", so Susanne Kahrs. "Die Kinder waren schon ziemlich aufgeregt. Aber ich denke, die Aufregung war nicht umsonst, denn die Veranstaltung war ein Riesenerfolg", so Susanne Kahrs.

Der Reinerlös des Aktionstages und Basars wird auf drei Projekte verteilt. Nutznießer sind das Kinderhospiz Löwenherz in Achim, ein Projekt in Nepal und die eigene Schülerschaft. "Ein Drittel geht an die eigene Schülervertretung. Wir möchten das Geld für die Um- und Neugestaltung unseres Schulhofes nutzen", so Britta Gösling-Esch. Bestens gelaunt waren aber nicht nur Lehrer und Schüler.

"Ich finde es einfach toll, was die Kinder hier auf die Beine gestellt haben. Aber die Schülerinnern und Schüler waren nicht nur kreativ. Alle geben sich ungemein viel Mühe und sind super nett und freundlich. Da macht ein Bummel über den Basar gleich noch einmal so viel Spaß", lobte Alexandra Zeidler aus Sandbostel die Atmosphäre der Veranstaltung, die an jeder Ecke etwas zu bieten hatte.

Lockte im Keller das schuleigene Gruselkabinett, so waren es im Obergeschoss die Welt der Sinne oder das Café Hawaii, dem viele Gäste einen Besuch abstatteten. Auch im Erdgeschoss gab es viel zu entdecken und zu bestaunen.

Auftritte der Schulbands sowie der Jump Styler, selbst gebaute afrikanische Musikinstrumente oder das Café del Mar luden zum Verweilen ein und ließen die Zeit wie im Flug vergehen.

"Ich denke, die Veranstaltung ist für Besucher und Schüler gleichermaßen ein Gewinn. Es ist schön zu sehen, was hier in der Schule geleistet wird und es ist beeindruckend, wie sehr sich die Kinder engagieren. Losgelöst vom normalen Schulalltag können sie zeigen, welche Talente in ihnen schlummern und wie kreativ sie sind. Deshalb finde ich den Aktionstag mit Basar auch so wichtig", so die Besucherin aus Sandbostel.