Pressemitteilung - Syke, 27.08.2009

Kinderhospizbegleiterinnen erhielten Zertifikate

Künftig Einsatz in Hospizdiensten in Niedersachsen

Bremen/Syke - Nach Beendigung ihrer Schulung in der
ambulanten Begleitung von unheilbar kranken Kindern und deren Familien haben 15 ehrenamtliche Kinderhospizbegleiterinnen ihre Zertifikate erhalten. Sie kommen aus Erwachsenen-Hospizdiensten in Niedersachsen und werden künftig von ihren Diensten eingesetzt. Bei diesem Kursus kamen Teilnehmerinnen vom Hospizdienst Uelzen, der Hospizgruppe Soltau, der Hospizbewegung Celle, der Hospizgruppe Twistringen, dem Hospiz Osnabrück, dem Hospizdienst Walsrode, dem Hospizdienst Lüchow-Dannenberg, Spes Viva Ostercappeln und der Hospizgruppe Bremervörde/Zeven.

In einem Kooperationsmodell bietet der Verein Kinderhospiz Löwenherz den Diensten in Niedersachsen Schulungen in der ambulanten Kinderhospizarbeit an. In drei Kursen wurden bisher 45 Ehrenamtliche ausgebildet. Der nächste Kursus startet im November mit 15 Teilnehmern. Löwenherz kooperiert in Niedersachsen mit 31 Hospizdiensten.

Mit dem Angebot der Kooperation und der Schulung der Ehrenamtlichen möchteLöwenherz dazu beitragen, dass unheilbar kranke Kinder auch in den Regionen erreicht werden, in denen es keine speziellen ambulanten Kinderhospizdienste gibt. Denn in Niedersachsen leben mehr als 2050 schwerkranke Kinder. Für viele gibt es bisher nur ein sehr lückenhaftes Angebot in der Hospizbegleitung. Aus diesem Grund hat sich Löwenherz die Aufgabe gestellt, landesweit Ehrenamtliche zu schulen.

 PM_Kinderhospizbegleiterinnen_erhielten_Zertifikate_01_09_09.pdf

    Zertifikatuebergabe_3_Gruppe_Niedersachsen_31_08_09.jpg (66 kb)

Spenden Mail