Verein «Löwenherz» will erstes Jugendhospiz in Niedersachsen bauen

Quelle: Ev.-Luth. Kirche Oldenburg, 20. 05. 2010

Syke/Osnabrück (epd). Der Verein «Kinderhospiz Löwenherz» will das erste Hospiz für Jugendliche in Niedersachsen und Bremen bauen. Es werde auf dem Grundstück des Kinderhospizes in Syke bei Bremen enstehen, teilte der Verein am Mittwoch mit. Acht Plätze sollen dort für unheilbar kranke Jugendliche und junge Erwachsene zur Verfügung stehen.

Das Jugendhospiz sei eine wichtige und notwendige Erweiterung, erläuterte die Leiterin des Kinderhospizes, Gaby Letzing. Viele der Patienten im Kinderhospiz seien bereits Jugendliche. Es gebe außerdem schon eine Warteliste. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bräuchten eine andere Ansprache und andere Angebote als Kinder.

Die Mitgliederversammlung habe auf ihrer Sitzung am Dienstagabend das Vorhaben begrüßt, hieß es. Allerdings habe die niedersächsische Landesregierung bislang noch nicht über den eingereichten Förderantrag entschieden. Deshalb seien die weiteren Planungen vorerst gestoppt worden.

Das 2003 gegründete Kinderhospiz «Löwenherz» verfügt über acht Plätze für unheilbar kranke Kinder und ihre Familien. Es ist das einzige in Niedersachsen und Bremen. Die Familien kommen häufig über Jahre immer wieder, um Entlastung in der täglichen Pflege zu erhalten. Mehrere Kinder wurde in Syke bis zu ihrem Tod begleitet.

In Niedersachsen arbeitet «Löwenherz» nach eigenen Angaben mittlerweile mit 31 Hospizvereinen zusammen und hat im vergangenen Jahr landesweit 45 Ehrenamtliche geschult. Besonders erfreulich sei die Zusammenarbeit mit dem Hospiz in Osnabrück, wo die Kooperation zu einem eigenen ambulanten Kinderhospizdienst geführt habe. Er wird vom Hospiz Osnabrück getragen und von «Löwenherz» unterstützt.