Benefizkonzert erbringt mehr als 1000 Euro

Quelle: newsclick.de, 18. April 2010

Schüler des GaBö erprobten sich im Schützenhaus als Konzert-Veranstalter – Der Erlös geht an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke
Von Sebastian Petersen

HELMSTEDT. Organisiert von der E3, einer 10. Klasse des Gymnasiums am Bötschenberg, fand am Samstag im Helmstedter Schützenhaus ein Benefizkonzert mit lokalen Bands statt. Der Erlös von mehr als 1000 Euro geht an das Kinderhospiz Löwenherz.

Gegen 21 Uhr füllten Autos langsam aber sicher den Parkplatz des Helmstedter Schützenhauses. So ist es halt mit den Konzertveranstaltungen. Ist der offizielle Startschuss um 19.30 Uhr, erscheint ein Großteil der Gäste erst im Laufe des Abends. Es schickt sich, später zu kommen.

Mitorganisator Jan Meyer stört sich nicht am späten Erscheinen des Publikums. Immerhin verbuchte die Kasse bis dahin schon mehr als 150 Gäste. Im Laufe des Abends wuchs die Zahl auf 250 an.

Schon nach dem Auftritt der Lions Party Band, der ersten Gruppe des Abends, betrachtete Jan die Veranstaltung als Erfolg. "Der Auftritt der Lions war gut. Wie ließen sie als erstes auf die Bühne, um die Stimmung etwas zu pushen", erklärt der 16-Jährige sein Konzept, bevor das Interview kurzzeitig aufgrund eines Anrufes unterbrochen werden muss.

Organisationsstress und euphorische Aufregung setzten Jan unter Spannung. "Jeder aus unserer Klasse hat eine Aufgabe. Einige machen die Garderobe, andere filmen das Konzert. Aus den Aufnahmen erstellen weitere Mitschüler eine DVD. Die wollen wir verkaufen." Unter der Telefonnummer (0 53 51) 4 06 82 kann sie bestellt werden.

Bands verzichteten auf ihre Gage

Jan Meyer ergänzt: "Die gesamten Einnahmen spenden wir dem Löwenherz-Kinderhospiz in Syke, der einzigen Einrichtung dieser Art in Niedersachsen. Dort kümmert man sich um Kinder, die an einer schweren Krankheit leiden. Auch gibt es in dem Hospiz Wohnbereiche, in denen die Eltern Unterkunft finden können."

Der wohltätige Einsatz der Schüler ist Teil eines Schulprojekts. Unterstützt werden sie von zahlreichen Sponsoren und natürlich den Bands, die auf Gagen verzichteten. Die Musiker von Limited Edition, der zweiten Gruppe des Abends, stellten darüber hinaus ihre vollständige Ausrüstung zu Verfügung.

Martin Lehmann, Sänger der Lions Party Band, lobt das Engagement der Schüler: "Wir spielen immer, wenn es für einen guten Zweck ist! Außerdem finden wir es genial, dass das alles hier von Zehntklässlern organisiert wurde. Eine Schulfete mit DJ ist eine Sache, aber das hier ist etwas ganz anderes, Hut ab!"

Auch den Gästen schien es zu gefallen. Zwar verhinderte eine etwas unglückliche Platzierung der Mischpultanlage ein Vorstürmen der Musikbegeisterten in Richtung Bühne, die Stimmen bezüglich des Abends waren dennoch eindeutig.

"Die Bands finde ich sehr gut, auch wenn die Musik nicht ganz nach meinem persönlichen Geschmack ist. Aber es handelt sich hier ja um eine Benefizveranstaltung. Außerdem meckern sonst alle, dass bei uns nie etwas los sei. Da muss man doch hingehen!", bekräftigt Besucherin Sabrina Meldau.

Den krönenden Abschluss machten die Dandy Kings. Die ehemalige Schulband des Bötschenberg-Gymnasiums spielte als dritte Gruppe bis in den späten Abend und ließ sich nicht um die vom begeisterten Publikum geforderte Zugabe bringen.