Rollende Schmuckstücke begeistern Besucher

Quelle: newsclick.de, 15. August 2010

Oldtimer-Treffen in Groß Lafferde – "Benzingespräche" stehen im Mittelpunkt

Von Udo Starke

GROSS LAFFERDE - Bei Sonnenschein blitzten die auf Hochglanz polierten Chromteile die Besucher an: Rund 120 Fahrzeuge der verschiedensten Modellreihen waren am Wochenende beim fünften Lahstedter Oldtimer Treffen auf dem Groß Lafferder Marktplatz zu sehen.

Dabei freute sich Cheforganisator Thomas Lietzmann auch über Trecker, Roller, Mopeds und Motorräder aus der Region. Die Liebhaber historischer rollender Schmuckstücke kamen somit voll auf ihre Kosten und nutzten die Gelegenheit, bei "Benzingesprächen" über längst vergangene Tage zu plaudern. Um auch den Menschen in der Region die Veranstaltung näher zu bringen, gab es eine Ausfahrt in den Landkreis.

"Vorrangig wollen wir Oldtimer-Freunde noch näher zusammen bringen", sagte Lietzmann und betonte, dass auch viele "Schrauber" dabei seien, die ihre Fahrzeuge grundsätzlich selbst in Schuss hielten und somit gern über Ersatzteile fachsimpelten, um den Fortbestand der Fahrzeuge zu gewährleisten.

Auch Markus Hirsch aus Vechelde ist gern dabei. Er fährt einen VW Käfer, Baujahr 1964 mit 30 PS. "Hier sind tolle Fahrzeuge zu sehen, so dass sich das Kommen lohnt", sagte er. Ihn fasziniere an Oldtimern vor allem der eigene Geruch, die Formen und natürlich die Technik.

Wer Lust hatte, konnte an der Versteigerung einer Oldtimer-Rundfahrt teilnehmen. Der Erlös aus den Fahrten kommt dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke zugute.

Lietzmann plant bereits die sechste Auflage des Treffens im kommenden Jahr. Neu dabei: Die Veranstaltung findet dann auf dem Schützenplatz in Gadenstedt statt, an der Meeschestraße. "Das hat mit rein organisatorischen Gründen zu tun", erklärte Lietzmann. Da er die Oldtimer-Parade selbst initiiert, komme ihm der neue Standort entgegen. "Der alte Platz war einfach zu arbeitsintensiv. Auf dem neuen Gelände ist das Treffen einfacher auf die Beine zu stellen. Außerdem wird der Platz von Kastanien umrahmt und bietet so ein wesentlich schöneres Ambiente.

Ein weiterer Vorteil ist ein festes Gebäude, so dass wir künftig auf Zelte verzichten können", erklärte der Organisator, der seit 1977 Oldtimer-Fan ist. Er hat sich dabei einer Borgward-Flotte verschrieben. Die Fahrzeuge restauriert er selbst.