Schaurig-schöner Weihnachtsbasar

Quelle: Schaumburger Nachrichten, 06. Dezember 2010

Engel und Teufel, besinnliche und gruselige Atmosphäre sowie laute und leise Klänge sind gestern auf dem Weihnachtsbasar des Wilhelm-Busch-Gymnasiums in Stadthagen aufeinander getroffen. Die Schüler der Klassen 5 bis 9 hatten ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das für ein reges Treiben im Schulgebäude sorgte.

Stadthagen (kil). „Jede Klasse hat sich etwas einfallen lassen“, teilte Lehrer Joachim Siebert-Heise mit. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen laut Siebert Heise der Schülervertretung (SV) sowie dem Kinderhospiz „Löwenherz“ zugute.

In jeder Ecke des Gymnasiums gab es etwas Neues. Das Angebot war so vielfältig, dass so mancher Besucher gar nicht recht wusste, wo er anfangen sollte. Außer Tapas und Schokofrüchten gab es selbstgemachte Waffeln, Glühwein, Bratwurst und Kuchen. Außerdem bereicherten Ketten, Teelichter, Weihnachtskarten, Badepralinen und weitere selbstgemachte Bastelwaren den Basar. Zwischendrin gab es Musik- und Theatereinlagen und einen kleinen Bücherflohmarkt.

Die Öffentlichkeit des Basars nutzten auch die Mitwirkenden der Schülerzeitung „Witwe Bolte“, die in der Aula ihr neustes Exemplar unter die Leute brachten.

Für ein kontrastreiches Programm sorgten die Schüler der Klassen 7c und 8b: Die Siebtklässler hatten sich in Weihnachtsmann- und Engelskostüme gesteckt, um den Besuchern einen weihnachtlichen Schnappschuss zu bieten. Das Gegenstück dazu spielte sich im Untergeschoss der Schule ab. Dieses wurde von der 8. Klasse in eine Geisterbahn mit Teufelsfiguren und anderen Überraschungen verwandelt und lockte viele Schüler in den dunklen Keller.