Marks trifft Helferinnen und Helfer des Kinderhospizes Löwenherz

Quelle: Wunstorfer Stadtanzeiger, 14. 8. 2010

Noch immer große Lücken in der Begleitung von unheilbar kranken Kindern und ihren Familien

WUNSTORF -pot- "Wir sind da - im Leben und im Sterben" - so lautet das Motto des Vereins "Kinderhospiz Löwenherz", mit dem sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks in Wunstorf traf. Mitglieder des Freundeskreises Region Hannover, die sich für das Kinderhospiz engagieren, berichteten der Abgeordneten über ihre Arbeit.

Das "Kinderhospiz Löwenherz" in Syke hat seinen Einzugsbereich auch in der Region Hannover, da es in Niedersachsen große Lücken in der Begleitung von unheilbar kranken Kindern und ihrer Familien gibt. Daher wirbt der Verein unermüdlich um Spenden und macht Öffentlichkeitsarbeit, um betroffene Familien auf diese wichtige Einrichtung hinzuweisen und zusätzliche Angebote zu ermöglichen. Einen wichtigen Anteil der Arbeit des Vereins hat die Schulung Ehrenamtlicher für die ambulante Kinderhospizarbeit.

Der Freundeskreis Region Hannover unterstützt den Verein auf vielfältige Weise, damit möglichst viele unheilbar kranke Kinder und ihre Eltern die so wichtige Unterstützung und Begleitung bekommen.

Caren Marks bedankte sich bei den Mitgliedern des Freundkreises: "Durch Ihr Engagement werden viele unheilbar kranke Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern in einer schweren Situation aufgefangen und begleitet." Der Freundeskreis lud die Abgeordnete ein, gemeinsam das Kinderhospiz in Syke zu besuchen. Marks sagte spontan zu. "Die Hospizarbeit und hier insbesondere die Kinderhospizarbeit sind ein Segen für die Familien und verdienen jede Unterstützung."Foto: e