Auf der Suche nach der Liebe

Quelle: Zevener Zeitung, 23.01.2010

SITTENSEN.Partnersuche via TV: Ein Thema, das durch die bekannte Fernsehsendung „Bauer sucht Frau“ erst richtig aktuell wurde. Auch das diesjährige Winterstück der Niederdeutschen Bühne des VfL Sittensen: „Veer Hann för een Jidder“ („Vier Hände für ein Euter“) von Helmut Schmidt und Christoph Bredau nimmt sich des Themas an und zeigt, was eine Verkupplungsshow für Verwicklungen mit sich bringen kann.

Premiere des plattdeutschen Dreiakters ist am Sonntag, 14. Februar, 16 Uhr, in der Aula des Ludwig-Otto-Ehlers-Hauses in der Königshofallee in Sittensen.

Seit Mitte November laufen die Proben unter der Leitung von Regisseur Gerhard Brunkhorst bereits auf Hochtouren. Die Darstellerriege hat viel Spaß dabei und verspricht auch den Zuschauern „beste Unterhaltung“. Im Mittelpunkt der Komödie stehen Marga Hinrichs (Regina Drösemeyer) und ihr 36-jähriger Sohn Focko (Gerd Kaiser), den sie endlich unter die Haube bringen will. Es soll eine Frau her, die mit dem Jungbauern zusammen den Hof führt und ihn heiratet.

Probates Mittel scheint die Fernsehsendung „Vier Hände für ein Euter“ zu sein. Doch als die durchgeknallte Moderatorin Vera Westermann (Heike Nack) mit Kameramann Matthias Henning (Dirk Detjen) auf dem Hof erscheint, ist das Durcheinander komplett.

Aus mehr als 40 Bewerberinnen muss Focko zwei aussuchen, die für 14 Tage auf dem landwirtschaftlichen Betrieb wohnen und arbeiten sollen. Seine Mutter glaubt fest daran, dass eine der beiden sehr unterschiedlichen jungen Frauen (Petra Steffens und Silke Klindworth) die Richtige für ihn ist. Focko jedoch nimmt kaum Notiz von den heiratswilligen Damen und ist außerdem genervt von der Moderatorin, die privat ganz anders ist als im Fernsehen.

Auf dem Hof geht alles drunter und drüber. Praktikant Björn Hoppe (Hendrik Ehlen) wird plötzlich oft mit einer der Kandidatinnen gesehen. Nach einer Woche muss Focko sich entscheiden, welche der beiden Frauen noch weitere sieben Tage bleiben darf. Die beginnen daraufhin ein intrigantes Spiel.

Nicht nur Mutter Marga, auch Nachbarin Brunhilde Koslowski (Magda Meyer) und die Moderatorin verzweifeln allmählich. Schließlich sorgt der Kameramann für eine Überraschung... Für den reibungslosen Ablauf der Aufführungen sorgen fleißige Helfer im Hintergrund: Elsbeth Rathjen (Flüsterkasten), Wilfried Fricke (Technik), Doris Peppler-Meyer (Maske), Friedel Hancker und Hans-Jürgen Holst (Bühnenbau), Nico Viets (Bühnenbild).

Neben der Premierenvorstellung am 14. Februar folgen weitere Darbietungen am Mittwoch, 17., Freitag, 19., Sonntag, 21., Mittwoch, 24., und Sonntag, 28. Februar, jeweils mittwochs ab 20 und sonntags ab 16 Uhr. Darüber hinaus bietet die Niederdeutsche Bühne sonntags ab 15 Uhr selbstgebackene Torten und Kuchen mit Tee oder Kaffee an.

Der Verkaufserlös soll wieder an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke gespendet werden. Der Vorverkauf für alle Aufführungen beginnt Sonnabend, 6. Februar, von 9.30 bis 12 Uhr bei Uhren und Schmuck Kaiser, Bahnhofstraße 10 in Sittensen ( 0 42 82/15 91).

Weitere Karten gibt es dort ab Montag, 8. Februar, zu den üblichen Geschäftszeiten sowie an der Abend- und Tageskasse. (hm)

Auf einen Blick
Was: Plattdeutsches Theaterstück „Veer Hann för een Jidder“ der Niederdeutschen Bühne des VfL Sittensen

Wann: ab 14. Februar
Wo: in der Aula des Ludwig-Otto-Ehlers-Hauses an der Königshofallee in Sittensen