Lockere Stimmung bei „Löwenherz"- Geburtstagsfeier

Pressemitteilung - Syke, 18.9.2011

3 000 Besucher beim Tag der offenen Tür im Kinderhospiz

Syke – Bei teilweise schönem Herbstwetter hat das Kinderhospiz Löwenherz in Syke am Samstag mit einem Tag der offenen Tür seinen achten Geburtstag gefeiert. Trotz zeitweise drohender Regenwolken blieb es den ganzen Tag über trocken. Rund 3000 Besucher kamen, um sich das Haus anzuschauen und über die Arbeit mit den unheilbar erkrankten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien zu informieren. Auch etliche Familien waren mit ihren erkrankten Kindern angereist. Die Besucher freuten sich über die besonders lockere und gelöste Stimmung, die sie beim Rundgang durch das Haus und den Garten erlebten. Zur Stärkung verkauften die Mitarbeiter 600 Würstchen, 500 Portionen Pommes, 33 Torten und 500 Stück Kuchen.

Am Eingang begrüßten der „Mann in Silber“ mit großen Seifenblasen und Maskottchen „Maximilian Löwenherz“ die Besucher, von denen viele eine Anreise von mehr als hundert Kilometern hinter sich hatten. Auch vier große Reisebusse mit Interessierten waren angekommen.

In mehreren Auftritten zeigten die „Lionheart Dancer" der Initiative „Bulsten für Löwenherz“ ihr Können, die „PC Jazzmen" aus Gilten (nördlich von Hannover) spielten in einem großen Zelt Oldtime-Jazz und Dixieland für die Zuhörer. Die Motorrad-Freunde von „Toy Run 4 Kids" schminkten Kindern und Erwachsenen kleine Kunstwerke auf die Gesichter, bastelten bunte Figuren aus Luftballons und luden die Kids in ihren Trikes zu Ausfahrten im Beiwagen an.

Die Rad RennGemeinschaft-Radtouristik (RRG) Bremen und der TSV-Barrien (Radsport) startete erneut zur „Tour de Löwenherz“. Es war bereits die fünfte Benefiztour der engagierten Radsportler. Das Inline-Team des Ski-Club Vechta e.V. und „Herbie“ organisierten eine Tour für Inline-Skater und Fahrräder. In Bremen, Achim und Bruchhausen-Vilsen starteten Freizeit-Radler zu einer Sternfahrt. Aus Bremen kam eine Gruppe von „Cruiser“- Fahrern auf ihren selbst gebauten oder umgebauten „Tret-Harleys“. Sie brachten auch einen in Handarbeit selbst hergestellten „Löwenherz-Cruiser“ mit, der danach im Internet versteigert werden soll. Etwa 15 Unterstützer aus Madgeburg, dem Ruhrgebiet und Bremen hatten sich am Bahnhof der Hansestadt getroffen, um dann gemütlich nach Syke zum achten Geburtstag ins Kinderhospiz zu „cruisen“.

Ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Freistatt bot Getränke an. Kaffee sowie leckere Kuchen und Torten stellte dieses Mal das Hauswirtschafts-Team des Kinderhospizes bereit. Die Museums-Eisenbahn „Kaffkieker“ pendelte zwischen dem Bahnhof Syke und Steimke-Burdorf, um Besucher zum Kinderhospiz zu bringen und wieder abzuholen.

Spenden Mail