Weihnachtszauber – Landgestütsmitarbeiter engagieren sich für einen guten Zweck

Quelle: celleheute.de, 22.11.2011

Die historische Kulisse des Landgestüts Celle bietet nun schon im dritten Jahr den malerischen Rahmen, für ein Erlebnis der besonderen Art, dass so recht in die Vorweihnachtszeit passt: den Weihnachtszauber im Landgestüt.

Am Samstag, den 3. 12. von 12 – 19 Uhr und Sonntag, den 4. 12. von 11 – 18 Uhr kann man sich von dieser einmaligen Weihnachtsstimmung einfangen lassen, über das Gelände bummeln und an zahlreichen Ständen kulinarische Köstlichkeiten genießen. Besonders die leckeren selbst gebackenen Kuchen und Torten im Remisencafe sind fast schon Legende.

Überwiegend aus der Umgebung von Celle kommen die Aussteller, die hochwertiges Kunsthandwerk zum Kauf anbieten. Ob Schmuck, edle Seifen, Glaskunst, Kunst aus Holz oder weihnachtliche Gestecke und Kränze, hier kann jeder ein Geschenk für seine Lieben entdecken. Interessant ist es, altem Handwerk über die Schulter zu schauen, oder wissen Sie noch, wie zum Beispiel Bürsten und Besen hergestellt werden? Auch einer Porzellanmalerin aus dem benachbarten Adelheidsdorf kann man bei ihrer filigranen Arbeit zusehen.

Es ist auch möglich, eine Kutschfahrt, oder wenn das Wetter mitspielt eine Schlittenparty mit den berühmten Celler Hengsten zu erleben. Den ganzen Tag über werden zudem Führungen durch das Gestüt angeboten. Amüsante Walk Acts sorgen für Heiterkeit zwischendurch.

Besonders für Kinder haben sich die Mitarbeiter und ihre Familien allerlei einfallen lassen: Im liebevoll dekorierten Märchenwald können sich die Kleinen Märchen vorlesen lassen. In einem Tipi wird Stockbrot gebacken und auch in diesem Jahr kann man seinen Wunschballon an Weihnachtsmann und Christkind steigen lassen. Und selbstverständlich wird der Nikolaus persönlich mit seinem Begleiter Knecht Ruprecht an beiden Tagen vorbeischauen.

Neben Ponyreiten werden auch Anna und ihre Stute Blessy mit einer Freiheitsdressur nicht nur das junge Publikum in Staunen versetzen und zeigen, was möglich ist, wenn die Harmonie zwischen Mensch und Pferdepartner stimmt. Dazu warten weitere kleine Überraschungen auf alle, die sich zum Weihnachtszauber ins Landgestüt aufmachen.

Was sich ursprünglich einmal aus einer Bierlaune heraus entwickelt hat, hat in der Zwischenzeit eine festen Platz im Terminkalender der Landgestütsmitarbeiter und ihrer Angehörigen. Viele ehrenamtliche Helfer, unter ihnen auch das THW Celle und ehemalige Mitarbeiter engagieren sich für den guten Zweck und integrieren sich wieder voll ins Gestütsgeschehen.

Der Erlös und die Spenden des Weihnachtszaubers werden in diesem Jahr dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke und der THW-Jugend Celle gespendet. Sach- und Geldspenden für die Tombola werden gerne noch entgegengenommen.