Sozialministerin überreicht Förderbescheide über 600.000 Euro für Jugendhospiz

Quelle: Evangelischer Pressedienst, 31.5.2011

Syke/Hannover (epd). Die niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) hat dem Kinderhospiz "Löwenherz" Förderbescheide über 600.000 Euro für ein Jugendhospiz übergeben. "Auch todkranke Jugendliche brauchen Raum für ein würdevolles Abschiednehmen", sagte Özkan am Montag in Syke bei Bremen. Der Bau wird nach Angaben von "Löwenherz" rund vier Millionen Euro kosten und überwiegend durch Spenden finanziert. Das Jugendhospiz wäre nach dem in Olpe das zweite in Deutschland. Es wird voraussichtlich Ende 2012 eröffnet. Özkan betonte, dass eine gemeinsame Betreuung der Heranwachsenden mit Kindern nicht den Bedürfnissen der jeweiligen Altersstufe entspreche: "Sie benötigen daher Angebote und eine Umgebung, die auf ihr Alter zugeschnitten sind." Auch herkömmliche Hospize seien darauf nicht eingestellt.

Das neue Gebäude mit insgesamt 1.500 Quadratmetern wird auf dem Gelände des Kinderhospizes entstehen. Es soll acht Plätze für unheilbar kranke junge Menschen und ihre Begleiter bieten. Das Jugendhospiz sei eine wichtige und notwendige Erweiterung, erläuterte Kinderhospizleiterin Gaby Letzing. Viele der Patienten im Kinderhospiz seien bereits Jugendliche. Es gebe zudem schon eine Warteliste.

Das 2003 gegründete Kinderhospiz "Löwenherz" verfügt über acht Plätze für Kinder und ihre Familien. Es ist das einzige in Niedersachsen und Bremen. Die Familien kommen nicht erst dann, wenn ihr Kind stirbt, sondern oft über Jahre immer wieder, um Entlastung in der täglichen Pflege zu erhalten.

In Niedersachsen arbeitet "Löwenherz" nach eigenen Angaben mittlerweile mit 31 Hospizvereinen zusammen und hat im vergangenen Jahr landesweit 45 Ehrenamtliche geschult. Besonders erfreulich sei die Zusammenarbeit mit dem Hospiz Osnabrück, wo die Kooperation zu einem eigenen ambulanten Kinderhospizdienst geführt habe. Er wird von dem Hospiz getragen und von "Löwenherz" unterstützt.

Die Niedersächsische Landesregierung setzt sich nach eigenen Angaben dafür ein, die Hospizarbeit und Palliativversorgung im Land nachhaltig weiter zu entwickeln. Mit finanzieller Unterstützung des Landes seien in den vergangenen Jahren 34 Palliativstützpunkte entstanden. Dafür habe das Land bisher rund 1,7 Millionen Euro aufgewendet.

Internet: www.kinderhospiz-loewenherz.de (0055/30.5.11)