Schüler sammeln Pfandgeld und spenden es dem Hospiz

Quelle: Kreiszeitung, 16.11.2011

Vertreter der Beekeschule Scheeßel und Löwenherz unterzeichnen Vertrag

Scheessel - Jetzt haben es beide Parteien schwarz auf weiß. Bei einer Zusammenkunft in der Scheeßeler Beekeschule, unterzeichneten das Kinderhospiz Löwenherz in Syke und die Bildungseinrichtung eine Kooperationsvereinbarung. Das teilte Beekeschul-Lehrer Wolfgang Rose in einer Pressemitteilung mit.

Für das Kinderhospiz war die stellvertretende Geschäftsführung und Koordinatiorin für das Ehrenamt, Fanny Lanfermann angereist, die im Verein Löwenherz schon lange sehr aktiv mitarbeitet. Die Beekeschule wurde vom zweiten Konrektor Wolfgang Rose vertreten, der zum Kinderhospiz ebenfalls eine gute Beziehung pflege, heißt es in der Mitteilung. Außerdem waren die Schülerinnen und Schüler der AG „Bengels" vertreten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, durch verschiedene Aktionen das Kinderhospiz zu unterstützen.

Die Arbeitsgemeinschaft „Bengels" wird von Heidi Past geleitet und hat sich zum Ziel gesetzt, Aktionen zu planen und durchzuführen, mit denen unter anderem die Arbeit des Kinderhospizes gefördert werden soll. So wird zum Beispiel das Pfand von Getränkeflaschen von Schülern und Lehrern der Beekeschule gespendet. Die kleinen Beträge würden inzwischen eine ansehnliche Summe ergeben. Auch selbst gestaltete Lesezeichen, übrigens mit Fotomotiven aus dem Hospiz in Syke, werden verkauft. Der Reinerlös wird zum Teil dem Kinderhospiz zugute kommen, es werden aber auch andere soziale Aktionen damit finanziert.

Fanny Lanfermann ließ sich beeindruckt von der Arbeit der Schüler berichten und erzählte ihrerseits von der Arbeit im Kinderhospiz, den Plänen für den Ausbau einer Abteilung für Jugendliche und wofür die Spenden verwendet werden.

Sie war dankbar für die Aktivitäten der Schüler und sah es als folgerichtig an, dass dieses Engagement durch eine offizielle Kooperationsvereinbarung bestätigt werden sollte, wie es sie auch schon mit anderen Schulen gibt. Alle Beteiligten waren zufrieden, als die Unterschriften unter die Urkunde gesetzt waren. „Den Bengels ist weiterhin viel Engagement und Erfolg in ihrer segensreichen Arbeit zu wünschen", schreibt Lehrer Rose.