726 Euro für Hospiz

Quelle: Norderneyer Badezeitung, 11.Februar 2011

Von Verena Leidig

Musiklehrer Reino Mester und sein Sohn Jonas übergaben die Spende. Das Geld ist beim Weihnachtskonzert der Orchesterklassen und Bands der Kooperativen Gesamtschule (KGS) zusammengekommen.

Norderney - Dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke haben Musiklehrer Reino Mester und sein Sohn Jonas Anfang Februar eine Spende in Höhe von 726 Euro übergeben. Das Geld ist beim Weihnachtskonzert der Orchesterklassen und Bands der Kooperativen Gesamtschule (KGS) am 19. Dezember im Haus der Insel zusammengekommen. Die rund 800 Zuschauer hatten1452 Euro gespendet.

Wie geplant, wurde eine Hälfte für das Kinderhospiz in Syke gespendet. Die andere Hälfte wird für die Orchesterarbeit, für Noten, Unterstützung von Fahrten oder Instrumente eingesetzt, sagt Reino Mester, der zusammen mit Lehrerin Ulrike Hagen die Musikgruppen an der KGS leitet.

Zum Dank für die Spende überreichte Hannelore Wilkening, die Koordinatorin für Benefiz-Aktionen beim Kinderhospiz, den Talisman des Vereins, einen Stoff-Löwen. Für die Arbeit im Hospiz werden jährlich 900 000 Euro an Spenden benötigt, sagte Wilkening. In dem Haus werden schwer kranke Kinder in einer familiären Atmosphäre betreut.

Die Eltern können ihre Kinder bis zum Tod dort begleiten. Auch die ambulante Kinderhospizarbeit gehört zu den Aufgaben des Vereins, der 1998 ins Leben gerufen wurde. Bundesweit gibt es nur neun solcher Einrichtungen, berichtete Wilkening.