Kegelclub sammelt für Kinderhospiz 6026 Euro

Quelle: Nordwest-Zeitung, 07. Januar 2011

Spende Club verkaufte Weihnachtsbäume – Riesige Resonanz der Petersdorfer – Gemütlichkeit bei Bratwurst und Glühwein

Die Idee für den Tannenbaumverkauf war schon vor Monaten aufgekommen. Am vierten Advent fand die Aktion statt.

von Wilhelm Hellmann

Petersdorf - „Wir wollen etwas Gutes tun“, waren sich die Mitglieder des Petersdorfers Kegelclubs „Die Knippstädter“ einig. Vor einigen Monaten reifte dann die Idee, einen Tannenbaumverkauf zu Weihnachten für einen guten Zweck zu veranstalten. Am vierten Adventswochenende verwandelte sich die Halle von Bernd Cloppenburg in Petersdorf zu einem Tannenbaumbasar.

Und der Basar wurde von der Leuten richtig gut angenommen. „Mit dieser guten Resonanz hatten wir gar nicht gerechnet. Wir haben weit mehr Bäume verkauft als wir geplant hatten“, so Otto Tangemann vom Kegelverein. Neben dem Baumverkauf waren auch viele zum gemütlichem Beisammensein bei Bratwurst und Glühwein gekommen.

Über den Erlös war die Keglerfamilie überrascht: So konnte nun Doris Lichtenstein vom Kinderhospiz Löwenherz Syke einen Scheck über den stolzen Betrag von 6026 Euro entgegen nehmen. „Dass haben wir den vielen Besuchern unseres Tannenbaummarktes zu verdanken“, so Tangemann. So gilt der Dank des Kegelvereins auch dem Moorgut Kartzfehn (Peter von Kameke), das einen Teil der Bäume spendete, sowie Josef Aumann, der die übrigen Bäume zu einem geringen Entgelt lieferte.