Erweiterung im Kinderhospiz „Löwenherz“:
Angebot auch für unheilbar erkrankte Jugendliche geplant

Quelle: VorOrt Lindens Kirchenmagazin (Hannover) Februar/März 2011

Das einzige Kinderhospiz in Niedersachen bietet seiner Eröffnung im Jahre 2003 unheilbar erkrankten Kindern und ihren Familien für einige Wochen Unterstützung an. Im Mittelpunkt stehen dabei die Entlastung von der anstrengenden Pflege sowie die Begleitung des Kindes in der letzten Lebensphase. Bis zu 150 Familien sind pro Jahr zu Gast. Für die Zukunft ist in unmittelbarer Nachbarschaft der Bau eines Jugendhospizes für junge Menschen im Alter von 14 bis 24 Jahren geplant, die an einer lebensbedrohlichen  Erkrankungen ohne Aussicht auf Heilung leiden und früh sterben werden. Denn für sie gibt es in Niedersachsen bisher kein Angebot.

Das Jugendhospiz sei eine wichtige und notwendige Erweiterung von Löwenherz. „Viele unserer Patienten sind schon jetzt Jugendliche. Angesichts der Warteliste ist eine Erweiterung dringend nötig“, erläuterte Kinderhospizleiterin Gaby Letzing das Vorhaben. Auf Grund des großen medizinischen Fortschrittes überleben immer mehr schwerkranke Kinder ihrer Prognose: Sie sind zu Jugendlichen oder jungen Erwachsenen geworden.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen brauchen andere Angebote als Kinder und Möglichkeiten zur eigenständigen Entwicklung sowie persönliche Freiräume - auch wenn sie schwerkrank sind“, so Gaby Letzing. Mit Freunden oder älteren Geschwistern können sie gemeinsam im Jugendhospiz für einige Wochen zu Gast sein. Sie erhalten die erforderliche, intensive Pflege und ihrem Alter entsprechende Angebote. Die Gäste können sich im Bewegungsbad entspannen, „chillen“, Ausflüge mit Assistenz unternehmen und im Aufenthaltsraum mit Angehörigen und Pflegern zusammensitzen. Für die stillen Momente gibt es ebenso Raum – zum Abschied nehmen von Freunden oder vom eigenen Leben.

Bei „Löwenherz“ werden Kinder gepflegt, die an einer tödlich verlaufenden Krankheit leiden, bei der nach dem heutigen Stand der Medizin eine Heilung ausgeschlossen ist. Die Krankheitsbilder sind sehr unterschiedlich: Herzerkrankungen, Hirnschädigungen während der Geburt oder durch einen Unfall, Stoffwechselstörungen, schwere angeborene Fehlbildungen, Chromosomen- und fortgeschrittene Krebserkrankungen sind die häufigsten. Die Arbeit von Löwenherz wird rund zur Hälfte durch Spenden finanziert.

Text und Foto: Kinderhospiz Löwenherz