Immer auf der Jagd nach dem Fußball

Quelle: General Anzeiger (Rhauderfehn), 04.06.2012

Von Holger Weers

Sechs Einrichtungen aus der Region traten in Ihren zum Kindergarten-Cup an. Fast 600 Besucher sorgten für eine tolle Atmosphäre. Jedes Kind erhielt am Ende eine Medaille.

Ihren - Voller Eifer und Elan jagten am Sonnabend zahlreiche Mädchen und Jungen auf der Sportanlage von Fresena Ihren dem Ball hinterher. Die sechs Kindergärten der Gemeinde Westoverledingen aus Ihrenerfeld, Ihrhove, Flachsmeer, Großwolde, Völlenerfehn und Völlenerkönigsfehn hatten zur zweiten Auflage des Fußballturniers um den Kindergarten-Cup geladen. Wie schon bei der Premiere vor zwei Jahren in Völlenerfehn machten die "Gefährlichen Fußballkicker" aus Ihrenerfeld ihrem Namen alle Ehre und holten sich durch einen 1:0-Sieg im Finale gegen die "Renner vom Schloot" aus Ihrhove den Turniersieg.

Beim Turnier der Minikicker hatten die "Tigerenten" aus Völlenerfehn vor den beiden Mannschaften aus Ihrenerfeld, "Die kleinen Torjäger" und "Die starken Tomaten", die Nase vorn.

Für jeden Kindergarten gab es eine Urkunde

Lautstark angefeuert von vielen Eltern, die mit zahlreichen Fanutensilien wie Rasseln und Pfeifen am Spielfeldrand standen, rannten die Jungen und Mädchen dem Ball hinterher. Doch auch abseits der drei Spielfelder gab es reichlich Gelegenheit, sich sportlich zu betätigen. Neben einem Bungeerun sorgte unter anderem ein Spielemobil für Kurzweil unter den kleinen Besuchern. Sämtliche Einnahmen des Kindergarten-Cups kommen dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke, einer Pflegeeinrichtung für unheilbar kranke Kinder, zugute.

Allen Nachwuchsfußballern wurde eine Medaille verliehen. Für jeden Kindergarten gab es eine Urkunde. Zudem bekam jeder Kindergarten von der stellvertretenden Bürgermeisterin Gabriele Ostholthoff einen Fußball geschenkt. "Es ist alles super gelaufen. Wir hatten fast600 Besucher an diesem Tag", sagte Nicole Janssen vom Organisationsteam. "Es hat eine Menge Spaß gemacht."

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag, 12. Juni, im General-Anzeiger